Home > Startseite > HELP mobile – Weil es um Familien geht

HELP mobile – Weil es um Familien geht

HELP mobile – Weil es um Familien geht

Ein Leben ohne Handy? Was vor wenigen Jahren als selbstverständlich galt, ist heutzutage unvorstellbar geworden. In der Schule, zu Hause oder bei Freunden – besonders bei Jugendlichen geht ohne dem kleinen technischen Alleskönner heute nichts mehr. Was dabei oftmals zu kurz kommt, ist das Familienleben, wenn die heranwachsenden Teenies von früh bis spät in der Nacht WhatsApp und Co den Vorzug geben. Eine geringere Aufmerksamkeit in der Schule und wenig Schlaf sind die Folge.

Willkommen in der Family Zone

Eine Lösung für die sinkende Aufmerksamkeit bietet der neue Handybetreiber HELP mobile. Mit der sogenannten HELP Family Zone steuern Eltern ganz einfach, den zeitlichen mobilen Datenverbrauch ihrer Kinder: "Mit den Tarifen von HELP mobile stehen den Kindern ausreichend Einheiten zur Verfügung, sodass auch für die Nutzung von WhatsApp, You Tube und Co. genügend Daten zur Verfügung stehen. Mit der Family Zone haben Eltern gleichzeitig die Möglichkeit zu verhindern, dass das Surfvergnügen von anderen wichtigen Aufgaben, ablenkt", erklärt die Geschäftsführerin Andrea Pichler, selbst Mutter zweier Kinder. 

Die Idee für dieses hilfreiche Feature kam der Weinviertlerin durch zahlreiche Gespräche mit Freunden und Familien: "Freunde und Bekannte haben regelmäßig angesprochen, dass Kinder nachts zu lange mit dem Handy surfen, chatten und dadurch zu wenig Schlaf finden. Das war der eigentliche Anstoß für die Family Zone", erzählt Andrea. 

Unterstützung für hilfsbedürftige Familien

Die Vorzüge des neuen Mobilfunkers enden jedoch nicht bei der Alltagsunterstützung für Eltern durch die HELP Family Zone, denn hinter dem Mobilfunkanbieter steckt HELP me – Wohltätigkeitsverein für Familien in Österreich. "Mit HELP mobile gehen wir einen etwas neueren Weg, um auf unsere sozialen Projekte aufmerksam zu machen und Spenden zu lukrieren. Nach unserem Leitbild 'Gemeinsam helfen hier und jetzt' wird deshalb für jede aktivierte SIM Karte auch monatlich der Betrag in Höhe von 1 Euro an den Verein HELP me gespendet. Darüber hinaus spenden wir den gesamten Unternehmensgewinn", erklärt die diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin weiter.  

Tarife für Groß und Klein

Nicht nur preiswert sondern auch viel Daten: das sind die Eigenschaften der HELP mobile Tarife. Neben dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis sind exklusive Vorteile in allen Tarifpaketen enthalten, wie zum Beispiel die inkludierte Auslandstelefonie im gesamten EU-Raum, sekundengenaue Sprachabrechnung oder die HELP mobile Daten Mitnahme, um nur einige Beispiele zu nennen.

Der günstigste Tarif mit Daten, HELP 2, startet mit 2 Gigabyte, 300 Minuten und 100 SMS für nur 6,90 Euro. Zum Aufpreis von nur einem Euro ist der HELP 4 mit 4 Gigabyte, 500 Minuten und 100 SMS zu haben. 6 Gigayte, 500 Minuten und 500 SMS stehen beim HELP 6 um 9,90 Euro zur Verfügung. 

Der Tarif HELP 10 bietet 10 Gigabyte, 1.000 Minuten und 500 SMS für nur 13,90 Euro pro Monat. Beim HELP 20 stehen für nur 18,90 Euro 20 Gigabyte und ebenfalls 1.000 Minuten und 500 SMS zur Verfügung. Für jene, die einen positiven GIS-Bescheid besitzen, ist der Tarif HELP GIS befreit, mit 5 Gigabyte, 1.000 Minuten und 500 SMS sogar kostenlos. 

Komplettiert wird das Angebot mit dem Datentarif HELP daten und dem Tarif HELP Basis. Beim Datentarif steht unlimitiertes Surfvergnügen mit bis zu 30 Mbit/s für 27,90 Euro pro Monat zur Verfügung. Ohne Daten hingegen kommt HELP Basis aus. Der sparsame Tarif hat 300 Minuten und 100 SMS an Bord und kostet 5,90 Euro.

Mehr auf www.helpm.at



Fotos: beigestellt

Diesen Artikel weiterempfehlen oder später lesen:


WERBUNG