Home > Baby > Nach der Geburt > Wellness für Winzlinge

Wellness für Winzlinge

Wellness für Winzlinge

Wellnessbehandlungen sind ideal, um leere Akkus aufzuladen und sich entspannende, wohltuende Auszeiten zu gönnen. Wie Sie daheim eine Wohlfühloase für Ihren kleinen Liebling schaffen können und welche Möglichkeiten es für es für klitzekleine Wellnessfans gibt bzw. was diese bringen.
Es gibt wohl kaum etwas, das so entspannend und wohltuend ist wie eine gute Wellnessbehandlung. Und das gilt nicht nur für Erwachsene: Auch Babys genießen es, wenn sie so richtig verwöhnt werden. Im Gegensatz zu uns Erwachsenen sind Babys aber nicht so wählerisch: Ihnen genügt es oft vollkommen, wenn sich ihre Eltern einfach ausgiebig Zeit für sie nehmen. Zeit, in denen gekuschelt wird, in der man (gemeinsam) ein entspannendes Bad nimmt oder in der es von Mamas und Papas Händen in Kombination mit duftenden und pflegenden Ölen viele angenehme Streicheleinheiten gibt.

Unter Wellness für Babys könnte man Berührungen, Zuwendung und eine Umgebung, die Geborgenheit und Vertrautheit ausstrahlt, verstehen. Jedes Kind ist anders und reagiert auf unterschiedliche Behandlungen individuell, generell kann man aber festhalten, dass Eltern nicht nur Babys Körper und Haut, sondern besonders auch die kleinen Seelen pflegen sollten. Denn alle Zwerge genießen innige Momente mit Mama und Papa – sei es nun in Form von spielerischen Aktivitäten, festgelegten Ritualen oder dem täglichen Pflegeprogramm.

Wohlfühlen groß geschrieben

Viele Eltern nutzen beispielsweise das (gemeinsame) Baden, um ihrem Baby Zeit, Aufmerksamkeit und eine Extraportion Zuneigung zu schenken. Das Badezimmer an kühler werdenden Tagen gut einheizen, mit guten Badezusätzen – aber bitte in Maßen verwenden – für angenehme Düfte sorgen, ein paar Spielsachen wie Badeentchen, -bilderbuch, Becher bereit legen und es kann losgehen.

Ideal für Eltern, die nicht samt Baby in die große Wanne steigen wollen, sind spezielle Babywannen. Die gibt es als Einsätze, die auf die Seiten der Eltern-Badewanne gestellt werden und sich somit in einer für den elterlichen Rücken angenehmen Höhe befinden oder als eigene Möbel, bei denen die Wannen oberhalb von Kommoden montiert sind. Praktisch, weil sie zugleich Stauraum bieten. Ideal für alle, die zu Hause wenig Platz zur Verfügung haben und das Badevergnügen auch unterwegs nicht missen wollen, sind faltbare Badewannen. In jedem Fall bitte aufpassen, dass das Wasser für den kleinen Liebling nicht zu heiß gerät. Unbedingt ein Badethermometer verwenden oder vorsichtig mit dem eigenen Handgelenk (Puls) fühlen – wärmer als 37 Grad sollte das Wasser nicht sein.

Nach dem Spielen und Genießen im Wasser freut sich Baby über eine Massage. Bei gezielten Streicheleinheiten spürt der Säugling die Liebe und Zuneigung der Eltern im wahrsten Sinne des Wortes hautnah und kann sich dabei wunderbar entspannen. Viele von uns kennen den angenehmen Effekt ja auch aus eigener Erfahrung und es überrascht nicht, dass die sanften Behandlungen etwa in Indien, Nepal und Afrika schon lange fixer Bestandteil der Babypflege sind. Na dann kann das Verwöhn-Programm beginnen …



Relaxen im Wasser

Details zu Wellnessanwendungen für Babys hat uns Personal Baby Trainer Gergö Kirchknopf, verraten, der sich gemeinsam mit seinem Team in der Sonnentherme Lutzmannsburg und dem dazugehörigen Hotel Sonnenpark ganz individuell um kleine Wellnessfans und deren Eltern kümmert. 

fratz&Co
Babyschwimmen erfreut sich schon seit einiger Zeit großer Beliebtheit. Bringt es außer viel Spaß für Babys und Eltern noch mehr?
Gergö Kirchknopf
In der Tat! Babyschwimmen fördert die motorische Entwicklung der Kleinen genauso wie deren Orientierungsfähigkeit und Gleichgewichtsgefühl. Motorik und Muskulatur werden ebenfalls trainiert und das Bindegewebe gestärkt. Der enge Körperkontakt zwischen dem Baby und seinen Eltern wirkt sich außerdem positiv auf Babys Urvertrauen aus. 

fratz&Co
Ebenso zu den bekannten „Wellnessprogrammen“ für Babys zählen diverse Massagen. Was genau bewirken diese?
Gergö Kirchknopf
Egal, ob bei Anpassungsstörungen, Bauchzwicken oder nach einem stressigen Tag: Dass eine Massage von Mama oder Papa vielen Babys außerordentlich gut gefällt und beispielsweise ein ideales Gute-Nacht-Ritual sein kann, ist schon längst kein Geheimtipp mehr. Besonders mittels spezieller Techniken wie etwa der sogenannten „Schmetterlingsmassage“, einer sanften Streichel-Behandlung, kann die Muskulatur der Kleinen weich und elastisch gehalten, die Durchblutung angeregt und das Gefühl körperlicher Geborgenheit gefördert werden. Außerdem vertiefen Babymassage die Verbindung zwischen Babys und Eltern. 

fratz&Co
Was bewirken spezielle Saunen oder Kneippanwendungen für Babys?
Gergö Kirchknopf
In speziellen Babysaunen können sich Babys bei 60-70°C Temperatur und in gemütlicher Atmosphäre sicher an Mama schmiegen, für drei bis fünf Minuten die Zweisamkeit genießen und sich dabei so richtig entspannen. Danach folgen idealerweise ein kurzer Rundgang an der frischen Luft und ein „Tauchgang“ im handwarmen Wasserbecken. Vor dem Saunagang wird Babyschwimmen dringend empfohlen, da die selbstständige und spielerische Bewegung im warmen Wasser vor der Entspannung in der Sauna guttut. Was das Babykneippen betrifft, so haben Wasseranwendungen bei Säuglingen den gleichen Effekt wie bei Erwachsenen. Es ist aus Expertensicht also durchaus empfehlenswert, schon sehr früh mit Förder- und Gesundheitsprogrammen zu beginnen, da diese sowohl Selbstheilungskräfte als auch Lebensenergie aktivieren und trainieren können.“


 

Urlaubstipp

Neugierig geworden? Dann packen Sie schnell Ihre Badetasche, denn alles andere für Ihren Aufenthalt in der Sonnentherme Lutzmannsburg bzw. im Hotel Sonnenpark (Buggy, Tragehilfe, Fläschchenwärmer, Gehschulen, Wippen …) wartet direkt vor Ort. In der „baby world“ gibt es auf 1.500m2 feinsten Thermenspaß für kleine Wasserfrösche und Badenixen ab drei Monaten. Die Lufttemperatur beträgt konstant um die 29°C, das 34 - 36°C warme Wasser lädt in abgestuften Baby-Becken, Flachwasser- und Kinderspielbecken sowie in der Babyrinne zum Baden und Spielen ein und im Außenbereich gibt es neben einem eigenen „Baby Beach“ ein 450 m² großes Flachwasserbecken, einen großzügigen Sandstrand zum Spielen und natürlich ausreichend beschattete Liegeplätze, um sich nach den anstrengenden Wasseraufenthalten mit Mami und Papi auszurasten. Und dass auch älteren Geschwistern nicht langweilig wird, garantieren u.a. Attraktionen wie Wellenbecken, Wildwasserkanal und Österreichs längste Wasserrutsche mit 270 m Länge.
Aktuelle Angebote und sämtliche Infos unter www.sonnentherme.at



Text: Isabel Müller
Foto: FamVeld - shutterstock.com

Diesen Artikel weiterempfehlen oder später lesen:




WERBUNG