Home > Reisen > Urlaub > Reise-Freuden

Reise-Freuden

Reise-Freuden

Familienreisen oder: wie man 1000 Interessen unter einen Hut bringt. Wir haben österreichische und internationale Destinationen für Sie getestet.
Tom will ans Meer, Nina möchte den höchsten Berg bezwingen, Mama braucht dringend Wellness und Papa möchte sporteln. Wenn ihnen das Reiseziel zusagt, kommen Oma und Opa vielleicht auch mit.

Kennen Sie das? Die Großen wollen sich entspannen und Kinder wollen Action. Eltern wollen genießen. Kinder wollen etwas erleben. Eltern wollen verwöhnt werden. Und Kinder wollen rund um die Uhr spielen. Anforderungen, die sich in nur einem Urlaub schwer unter einen Hut bringen lassen. Wir haben uns daher für Sie umgesehen, wo und wie man das nahezu Unmögliche doch möglich macht und so Ferien macht, von denen alle Familienmitglieder etwas haben.

Grundvoraussetzung für den gelungenen Familienurlaub, no na: Die Kinderfreundlichkeit im Hotel. Das beginnt mit der Lage des Hauses, die möglichst ruhig und von Autos unbeeinträchtigt sein sollte - die Kids sollen sich ja schließlich bewegen können, ohne dass quietschende Reifen und lautes Hupen Gefahr signalisieren. Zweites Kriterium: Es darf nicht langweilig werden. Also: Reichlich Unterhaltungsmöglichkeiten und Programmpunkte selbst für quietschlebendige Kids. Drittens: Das Preis-Leistungs-Verhältnis muss passen. Schließlich kostet der Urlaubsspaß eine Menge, da will man schon was haben für sein Geld. Nun aber genug der Theorie: Wir ziehen los und sehen uns für Sie um, wo Ferien noch Ferien sind. 

Hotelurlaub – aber bitte kinderfreundlich

Endlich, nach der 52. Runde „Ich seh, ich seh, was du nichts siehst …“ haben wir auf der langen Fahrt in den Urlaub das Ziel vor Augen. Wir können aufatmen. An der Abzweigung zum „Hotel Theresia“ in Saalbach beginnt die entspannende Seite des Urlaubs. Schon der Empfang in der Hotelhalle beginnt erfreulich stressfrei. Denn während sich die Eltern erst mal bei einem Kaffee in der Rendez-vous-Bar entspannen, können sich die Kids schon mal vergnügen.

Der Spielplatz, das Zentrum des riesigen Gartens, ist so angelegt, dass kein noch so unternehmungslustiger Knirps durchbrennen könnte: Kindersicherheit steht an oberster Stelle. Großartig finden wir, dass die Ruheplätze für Erwachsene so angeordnet sind, dass man sich nicht erst den Hals verrenken muss, um den Sportsgeist von der Schaukel zu winken. Eltern, die angesichts dieser Spieldichte nicht dazu kommen, ihren 436-Seiten-Wälzer endlich auszulesen, sind entweder sehr besorgt, überaktiv oder im stolzen Besitz eines Sprösslings, der in 2-Minuten-Intervallen mit Aufforderungen wie „Mama, schau, was ich kann“ die literarische Kontemplation unterbricht.

Ein weiterer heißer Tipp für den Herbst ist das Hotel Kesselgrub in Altenmarkt. Es hat für Groß und Klein jede Menge Spaß und Angebot zu bieten. Hier werden die Kleinen groß umgarnt, denn geht's den Kindern gut, fühlen sich auch die Eltern wohl. Im neuen, 95 Quadratmeter großen Kinderland können sich die Kleinen so richtig austoben. Viele Spielsachen innen und außen lassen jedes Kinderherz höher schlagen. Für die Größeren gibt's eine Playstation, Tischtennis, Gocarts, Volleyball, Basketball, Radeln, Klettern, Sportliche können sich beim Reiten versuchen oder hoch zu Rosse die Gegend erkunden.


Weiter geht's auf unserer Reise durch Österreich. Auf der Suche nach totaler Entspannung, kulinarischen Genüssen und Wellness pur nehmen wir Quartier im Familien-Biohotel Daberer in St. Urban im Gailtal. Der eigene Naturpark steht mehr denn je im Mittelpunkt einladender herbstlicher Urlaubsideen des so authentischen Hotels: Die Freiluftsaison kann man beim idyllischen Naturteich an der sonnigen Waldlichtung hinter dem Hotel genießen. Auf dem Weg zum Teich genießen wir gleich einmal ein besonderes Naturerlebnis: Wir lassen die Schuhe stehen und spazieren auf dem Barfußpfad, der zur Meditation anregt.

Der Pfad führt vorbei an der hoteleigenen Fischzucht und der Daberer-Mineralquelle. Im Wald neben dem Hotel haben die Daberers überdies ihre Waldsauna versteckt. An ihr plätschert ein kleiner Gebirgsbach vorbei - sein Wasser sorgt für perfekte Sauna-Abkühlung und speist die Kneippterrasse nebenan. Für Kids gibt's in der Nähe Lamas und Pferde, für die Eltern Erfreuliches aus der Küche: am Nachmittag lädt Senior-Chefin Inge Daberer zum Garten-Kochkurs direkt im 4-Elemente-Kräutergarten des Hotels ein. Hier lernen wir von der Biospezialistin Gerichte aus der einfachen Naturküche, verfeinert mit passenden frischen, selbst gepflückten Kräutern - und freuen uns schon darauf, unseren Urlaub zumindest kulinarisch gesehen auch nach unserer Rückkehr nach Hause verlängern zu können.

Up, up & away: Tipps für Kurztrips

Nachdem unsere Österreich-Aufenthalte also volle Erfolge waren, wagen wir uns in andere Gefilde. An Reisefreude fehlt es uns - wie vielen anderen Eltern nicht. Aber mal ganz ehrlich: So gerne man selbst unterwegs ist und so gerne man Kids etwas vermitteln möchte, ist das noch lange keine Garantie für eine gelungene Ferienreise. Wohin es gehen soll, ist die entscheidende Frage. Teheran ist vielleicht nicht gerade ein guter Tipp, wenn es um einen City-Trip geht. Und wenn Sie mit Ihren Sprösslingen nach Barcelona wollen, dann nicht, weil die Kids drauf brennen, endlich das Picasso-Museum zu stürmen.

Wir machen mit Barcelona den Anfang, denn wir finden: Gerade diese Stadt eignet sich dazu, um das Wissenswerte mit Kindgerechtem zu verbinden. Wir fädeln es jedenfalls raffiniert ein und jubeln den Kids Picasso einfach so unter. Zwischen den anderen Highlights. Um den touristischen Newcomern zunächst mal einen authentischen Einblick in das Leben in Barcelona zu gewähren, fahren wir mit dem Hop-on-hop-off-Bus nach La Rambla. Feuerschlucker, Alleinunterhalter, Straßenmusiker, Zauberer und viele andere bunte Vögel ziehen die Kinderaugen hier in ihren Bann.


Nach dem spannenden Start gelingt es uns, die Begeisterung der Kids für einen Museumsbesuch zu nutzen. Picasso ist ja nicht umsonst recht plakativ. „Warum hat der alte Mann so viele nackte Frauen gemalt?“, „Sind Akte immer nur weiblich?“ und „Warum sind die Bilder so groß, die passen doch in keine Wohnung?“ das sind die tiefgreifenden Fragen kunstbeflissener Kids, für die Sie sich wappnen sollten.

Zur Belohnung winkt ja auch das Aquarium: Es ist eines der größten Europas und liegt direkt am Hafen. Am eindrucksvollsten für alle: der riesige Glastunnel, den man unterqueren kann. Man fühlt sich dabei, als würde man im Ozean schwimmen. Umgeben von Grauhaien, Rochen und vielen anderen seltsamen Ozean-Bewohnern. 
Was Sie nicht versäumen sollten? Nun, die Fundació Joan Miró:im Parc de Montjuic -  die sensationelle Sammlung, bestehend aus bunten Kunstwerken, meisterhaften Skulpturen, einem hübschen Terrassengarten und einem Museums-Shop mit vielen Kuriositäten. Zeigen Sie den Kindern die Sagrada Familia, Gaudís unkonventionelle Architektur verleiht der Stadt ein ganz besonderes Markenzeichen. Fahren Sie zum Parc d’Attractions del Tibidabo, einem  altmodischen Rummelplatz mit zahlreichen Attraktionen wie Geisterbahn, Autoskooter oder Riesenrad, Marionettentheater und Picknickplätzen – er lässt nicht nur die Herzen der Kinder höher schlagen. Und wenn die Kultur Pause macht, kann man auch an einem der schönen Sandstrände untertauchen. An den Stränden von Port Vell und Port Olimpic gibt es sogar atemberaubende Spielplätze.


Sie schätzen die Hitze nicht so sehr und lieben freakiges Ambiente? Gut so, dann sind Sie in Dublin bestens aufgehoben. AerLingus bietet tolle Herbstspecials nach Dublin (oder auch nach London!!). Damit lässt sich die Metropole der grünen Insel konstengünstig erkunden. In Dublin finden Sie für etwas größere Kids wunderbare Einkaufsterrains. Mit abgedrehten Outfits, originellen Schuhen, ganz wie Youngsters das schätzen. Und wenn Sie auch noch ein bisschen pferdenärrisch sind, ist Irland ja die Sehnsuchtsdestination schlechthin: Gestüte so weit das Auge reicht. Nehmen Sie sich am besten einen Mietwagen (an den Linksverkehr gewöhnt man sich so schnell wie an den bitteren Geschmack des Guinness) und nehmen Sie Kurs auf Kildare, dem königlichen Gestüt. Wer sich für Pferde weniger interessiert, kann ja auch im traumhaften Garten lustwandeln. Und in den Pubs herrscht allerorts coole Stimmung. Doch Vorsicht: nicht überall ist der Eintritt mit Kindern erlaubt. Ein heißer Tipp für einen kurzen Trip ist sicher die Westküste – mit den atemberaubenden Cliffs of Moher, den Dolmen am Burren oder mit einem Besuch in der quirrligen Stadt Galway. Mit bunten Häusern, vielen kleinen Galerien und Cafes und noch mehr Musik. Eine Stadt für junge Menschen und Junggebliebene. 



Fratz Info

Wohin soll die Reise gehen?

Kinderhotel: Für Kinder ist es wohl eine leichte Entscheidung - sie urlauben am liebsten dort, wo es „action“ und andere Kinder gibt. Eltern wiederum entspannen in einem ansprechenden Umfeld und genießen Angebote wie Wellness oder Sport.

Bauernhof: Urlaub inmitten freier Natur und mit Tieren - da kommen die meisten Kinder ins Schwärmen. Und speziell naturverbundene Eltern kommen ebenso auf ihre Rechnung.

Städtereise: Einer hektischen Großstadt können Kids für gewöhnlich nicht viel abgewinnen. Städte wie Barcelona, Amsterdam, Stockholm, Dublin haben auch für junge Besucher einiges zu bieten.

Fernreise: Langstreckenflüge, Klimaumstellung und veränderte Ernährungsmodalitäten belasten Kinder mehr als erwachsene Weltenbummler. Daher sollte man sich genau überlegen, ob es mit kleinen Kindern wirklich über den Ozean gehen sollte.

Tropenreise: Damit wird man den Youngsters keine allzu große Freude machen. Auch gesundheitlich sprechen einige Argumente dagegen: Dem Risiko, eine Infektionskrankheit zu bekommen, sind Kinder stärker ausgesetzt als Erwachsene.



Text: Doris Simhofer
Fotos: mRGBDiadisIakov FilimonovPatryk Kosmider - shutterstock.com

Diesen Artikel weiterempfehlen oder später lesen:


WERBUNG