Home > Reisen > Urlaub > "Was? Jetzt fährst du noch weg?"

"Was? Jetzt fährst du noch weg?"

"Was? Jetzt fährst du noch weg?"

Kinderzimmer vorbereiten, Babykleidung kaufen und alle Untersuchungen einhalten. Schwangerschaft bringt einen straffen Zeitplan. Warum nicht einmal auf die Stop-Taste drücken und in den Urlaub fahren?
Noch einmal Zweisamkeit genießen. Urlaub in der Schwangerschaft ist durch und durch nur zu empfehlen. Die beste Reisezeit ist im zweiten Schwangerschaftsdrittel, wenn die anfänglichen Wehwehchen überwunden sind und der Bauch noch nicht störend groß ist. Trotzdem sollten Sie bei jeder Reise die Risiken vorher abwägen. Sprechen Sie mit Ihrem Gynäkologen über Ihre Reisepläne. In den meisten Fällen bekommen Sie eine Freigabe.

Achten Sie bei Flugreisen unbedingt auf die Vorschriften der Fluggesellschaften. Für Ryanair benötigen Sie ab der 28. Schwangerschaftswoche eine „Fit to fly“ – Bestätigung Ihres Gynäkologen. Die Bestätigung darf nicht älter als zwei Wochen sein. Ab der vollendeten 36. Schwangerschaftswoche ist das Reisen mit den meisten Fluggesellschaften nicht mehr gestattet (32. Woche bei Mehrlingsschwangerschaften, Lufthansa ab der 28. Schwangerschaftswoche). Achten Sie darauf, dass diese Bestimmungen auch für den Rückflug gelten. Tragen Sie auch auf Kurzstrecken Stützstrümpfe während des gesamten Fluges um Thrombosen zu verhindern.

Reisen - aber wohin?

Am besten eignen sich Reiseziele, die Sie mit Auto oder Bahn erreichen können. Strandurlaub in Kroatien oder Italien ist eine tolle Möglichkeit für Schwangere noch einmal auszuspannen. Wenn Sie mit dem Auto reisen, achten Sie auf genügend Pausen. Vertreten Sie sich die Beine, gehen Sie zur Toilette (auch wenn Sie gerade nicht müssen!), essen und trinken Sie etwas. Am besten Sie reisen im Auto mit Klimaanlage, damit die Fahrt für Sie nicht zu unangenehm wird.

Wenn Sie sich für eine Bahnreise entscheiden, reservieren Sie Ihren Platz frühzeitig. Fragen Sie nach einem Gangplatz, der in der Nähe der Toilette ist, dann haben Sie im Bedarfsfall nicht weit und müssen andere Fahrgäste nicht ständig belästigen. Achten Sie auch bei der Bahnfahrt auf ausreichend Bewegung. Gehen Sie im Abteil auf und ab, besuchen Sie das Bordrestaurant für Snacks. Je mehr Sie sich bewegen desto besser verhindern Sie Thrombosen.

Grundsätzlich sollten Sie für keine Aktiv-Urlaube während der Schwangerschaft wählen. Denn zu viel des Guten kann Ihnen und Ihrem Baby schaden. Wenn Sie im Urlaub Lust auf Sport und Bewegung haben, machen Sie einen Spaziergang oder leihen Sie Fahrräder aus. Sie müssen nicht gleich den ganzen Urlaub auf Sport auslegen. Denn sie werden feststellen, wie schnell Ihnen in der Schwangerschaft die Luft ausgeht. Aus einer schönen Urlaubserinnerung kann ganz schnell ein Horror-Trip werden.

Wellnesshotels haben den Wunsch nach Urlaub und Entspannung von Schwangeren erkannt und bieten eigene Packages für werdende Eltern an. Massagen und Schönheitsanwendungen bringen gestresste Schwangere wieder zum Strahlen. Vermeiden Sie beim Wellnessurlaub allerdings Saunagänge und den Whirlpool. Durch das Blubbern eines Whirlpools gelangt Luft in Ihre Vagina und Ihren Uterus, der zu schweren Problemen führen kann. Saunagänge belasten den Kreislauf zu sehr. Wenn Sie doch nicht darauf verzichten möchten, wählen Sie eine Sauna, die die 50-Grad-Marke nicht überschreitet und bleiben Sie nicht länger als zehn Minuten. Danach ist eine kühle Dusche unverzichtbar.

Der letzte Urlaub vor der Geburt wird Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben. Wenn Sie diese Tipps beachten, werden Sie noch lange davon schwärmen.


Text: Kerstin Pfeifer
Foto: Matryoha - shutterstock.com

Diesen Artikel weiterempfehlen oder später lesen:


WERBUNG