Home > Gesundheit > Essen und Trinken > Zimtsterne

Zimtsterne

Zimtsterne

Weltweit gibt es etwa 270 Zimtarten, in Europa bekannt sind vor allem drei Sorten: chinesischer Zimt, indonesischer Zimt und ceylonesischer Zimt. Chinesischer Zimt war die erste Sorte, die nach Europa gelangte. Gröber in Aussehen und Geschmack, wird sie heute jedoch kaum mehr verwendet, und ist hauptsächlich bei chinesischen Händlern zu finden.

Indonesischer Zimt kommt geschmacklich dem ceylonesischen Zimt recht nahe, und wird in gemahlener Form manchmal als dieser verkauft. Ceylonesischer Zimt ist schließlich die meistgehandelte Art im Westen. Er wird allgemein als am hochwertigsten angesehen. Im Gegensatz zum indonesischen Zimt, ist er auch in seinen Herkunftsregionen in weiter Verwendung. Dort wird er in süßen und pikanten Speisen und zum Würzen von Getränken verwendet.

Zutaten:

400 g geriebene Mandeln
200 g Staubzucker
3 Eiklar
1 TL Zimt
1 EL Zitronensaft
1 Prise Nelkenpfeffer
1 Prise Salz

Das Eiklar mit dem Zucker zu Schnee steif schlagen und anschließend den Zitronensaft einrühren.

1/4 der Eischneemasse beiseite Stellen. Die Mandeln mit dem Zimt und dem Nelkenpfeffer verrühren und in den übrigen Schnee einmengen. Zwei Stunden gekühlt rasten lassen.

Das Backrohr auf 170 ° C vorheizen.

Den Teig auf einer mit Staubzucker bestreuten Arbeitsfläche auswalken. Die Sterne ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die übrige Eischneemasse wird nun auf die Zimtsterne aufgestrichen und die Sterne etwa 15 Minuten im vorgeheizten Ofen gebacken.



Foto: Marka777 - shutterstock.com

Diesen Artikel weiterempfehlen oder später lesen:


WERBUNG