Home > Gesundheit > Essen und Trinken > Krampus

Krampus

Krampus

Vielerorts, wird heute den Kindern mit Sprüchen wie "wenn du nicht brav bist kommt bei dir der Krampus und nicht der Nikolaus" damit gedroht, damit sie sich wieder brav verhalten. So ist das in Österreich und Teilen Bayerns heute noch üblich.

Den Krampus gibt es natürlich nicht wirklich. Ein mit dunklem Pelz und einer häßlichen Maske verkleideter Mann treibt mit der Rute sein Unwesen.

In manchen Gegenden Österreichs ziehen an diesem Tag auch "Perchten" durch die Dörfer. Mit ihren Masken sehen sie selbst für Erwachsene zum Fürchten aus.

Krampus (10-12 Stück)

· 400 g Vollkornmehl
· 1 Päckchen Trockengerm
· 1 TL Salz
· 40 g Lauch
· 100 g Schinken
· 50 g Parmesan oder Pecorino
· 2 EL Olivenöl
· etwas Wasser
· Tomatenmark zum Garnieren

1. Schneiden Sie den Lauch und den Schinken sehr klein und reiben den Käse.
2. Vermischen Sie das Mehl mit Germ, Salz, sowie Lauch, Schinken und Käse.
3. Geben Sie erst etwas Wasser und dann das Öl dazu und kneten einen geschmeidigen Teig.
4. Lassen Sie den Teig 1 Stunde zugedeckt rasten.
5. Formen Sie eine kleine Handvoll Teig zu einem flachen verkehrten Tropfen. Trennen Sie etwas vom dicken Ende für den Kopf ab und schneiden ihn oben ein für die Hörner. Schneiden Sie auch das spitze Ende für die Beine ein und auf beiden Seiten zwei Schnitte für die Hände.
6. Dekorieren Sie die Augen und die Zunge mit Tomatenmark oder Ketchup.
7. Die Rute kann aus dunklem Karton ausgeschnitten werden.

Tipp: Können ohne Dekoration auch gut eingefroren werden!


Diesen Artikel weiterempfehlen oder später lesen:


WERBUNG