Home > Baby > Babyernährung > Achtung, Ernährungsfalle!

Achtung, Ernährungsfalle!





fratz&co verrät, was bei der Nahrung für Kleinkinder zu beachten ist.


Innerhalb der ersten zwölf Lebensmonate achten Mama und Papa genau auf die Ernährung ihres Säuglings. Und dann kommt es: Was vielen nicht bewusst ist, sogenannte „Kinderprodukte“ haben es oft in sich. Denn ihr Fett-, Zucker- und Eiweißgehalt ist mitunter höher, als man denkt und vor allem als gut für unseren Nachwuchs ist.

Studien haben gezeigt, dass die falsche Ernährung von Ein- bis Dreijährigen sich langfristig negativ auf die gesundheitliche Entwicklung auswirken kann. Der Österreichische Ernährungsbericht 2008 belegt, dass dringender Aufklärungsbedarf besteht. Bereits 19 % der Sechs- bis 15-jährigen Schulkinder und 42 % der 18- bis 65-jährigen Erwachsenen sind übergewichtig oder gar stark übergewichtig.


Was darf ins Einkaufswagerl?


Doch die Verantwortung liegt nicht allein bei Eltern, auch Hersteller versäumen häufig ihre Informationspflicht. Sicherheit bieten nur Produkte mit genauer Alterskennzeichnung (z. B. „1–3 Jahre“), die eine optimale kleinkindgerechte Versorgung gewährleisten. Gleichzeitig sind diese Nahrungsmittel garantiert frei von Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffen, enthalten keinen Zuckerzusatz und sind altersgemäß gewürzt.

Produkte aus biologischer Landwirtschaft sind prinzipiell zu bevorzugen, da sie nur aus hochwertigen kontrollierten Zutaten bestehen, ohne künstliche Zusatzstoffe. Gesunde Ernährung unserer Kids beginnt im Supermarkt!


Fotos:  Boumen Japet/Shutterstock.com, johnfoto18/Shutterstock.com







Diesen Artikel weiterempfehlen oder später lesen:


WERBUNG