Home > Baby > Schwangerschaft > 4. Monat: Voll auf Wachstumskurs

4. Monat: Voll auf Wachstumskurs

4. Monat: Voll auf Wachstumskurs

Sowohl die Gebärmutter als auch das Baby legen beständig an Größe zu. Nach und nach steigert sich auch die Menge des Fruchtwassers. Das Ungeborene nimmt immer mehr menschliche Züge an.
Bei einigen Frauen wird in diesem vierten Schwangerschaftsmonat eine sanfte Wölbung des Bauches sichtbar. Ob das bei Ihnen auch der Fall ist, hängt von Ihrem Körperbau ab.Machen Sie sich also keine Gedanken,  wenn  der Babybauch ein wenig auf sich warten lässt. Schließlich  wächst  bei  Ihnen  –  wie  bei  allen  werdenden  Mamis  –  die Gebärmutter kontinuierlich und hat sich seit der Befruchtung  deutlich vergrößert. Die Gebärmutter von Frauen, die nicht schwanger sind, hat etwa die Größe eines Hühnereis. Im vierten Monat der Schwangerschaft hat sie dieses Volumen etwa verdoppelt. Auch an der Brust beobachten manche Frauen eine weitere Veränderung. Es können erste Milchtröpfchen aus den Brustwarzen herauskommen, wenn Sie auf die Brust drücken.

Diese Vormilch ist ein Zeichen dafür, dass das Drüsengewebe seine Arbeit aufgenommen hat. Auch hier wird alles für den kleinen, neuen Erdenbürger bereit gemacht. Jetzt und in den kommenden Monaten wird die Blutmenge in Ihrem Körper permanent ansteigen. Über die gesamte Schwangerschaft verteilt, erhöht sich das Volumen von anfangs rund fünf auf schließlich sechseinhalb Liter. Die Folge: Das Herz der werdenden Mami muss mehr Leistung vollbringen und in den Adern steigt der Blutdruck merklich an. Gerade in den feinen Äderchen der Mund- oder Nasenschleimhaut können die nun leichter Risse bekommen.

Die Folge sind das in der Schwangerschaft typische Nasenbluten und Zahnfleischblute. Durch  den  veränderten  Hormonhaushalt  kann  sich  vermehrt  Wasser  im Gewebe einlagern – sowohl mit nervenden als auch mit schönen Folgen. Die auf diese Weise hervorgerufenen Schwellungen von Füßen, Beinen und Händen können zur Plage werden. Im Gesicht hingegen  wirken die Depots wie ein natürliches Lifting: Die Haut wird deutlich straffer und kleine Fältchen verschwinden.

Training für Arme und Beine

Der vierte Monat ist durch  das beständige Wachstum des Fötus gekennzeichnet. Das kleine Lebewesen in Ihrem Bauch gedeiht prächtig. Zwischen sieben und elf Zentimetern misst der Fötus nun und legt binnen vier Wochen von rund 80 auf gut 100 Gramm zu. Vor allem das kleine Köpfchen ist bislang extrem gewachsen – und verleiht dem  winzigen  Körper  sein  charakteristisches  Aussehen:  Der  Schädel  ist überproportional groß, während der Rest sehr, sehr filigran wirkt. Langsam beginnt der restliche Körper aufzuholen. Gerade die Gliedmaße bilden sich immer stärker aus. Damit trainiert Ihr Kind zum Ende des Monats hin teils mehrmals täglich. Im Gesicht des Ungeborenen ist der Mund gut erkennbar und das Kleine übt schon fleißig das Öffnen und Schließen.

Dann und wann wandert auch der noch so winzige Daumen hinein – das Nuckeln beginnt. Die Augen hingegen sind nachwievor geschlossen und bleiben es erst auch noch. Sie wandern weiter nach innen, um in Kürze ihre spätere Position zu erreichen. Woche  für  Woche  starten  immer  mehr  Organe  damit,  ihre  Arbeit  aufzunehmen:  Leber,  Galle,  Nieren  ... 

Auch die Lunge wird zum ersten Mal trainiert,  wobei derzeit noch Fruchtwasser statt Atemluft  ein-  und ausgeatmet wird. Derzeit ist die Menge der schützenden Flüssigkeit noch überschaubar,  wird  in  den  nächsten  Wochen  auf  bis  zu  anderthalb  Liter zunehmen. Bei der anstehenden  Ultraschalluntersuchung wird Ihr Arzt Ihnen höchstwahrscheinlich die frohe Nachricht übermitteln können, ob Sie ein Mädchen oder einen Buben erwarten. Denn die äußeren Geschlechtsmerkmale sollten jetzt dank moderner Technik gut erkennbar sein.





Text: Mag.Lisa Drost
Foto: Gelpi JM/ mborgali/ Shutterstock.com




Fratzi-Tipp: EXKLUSIVE RABATTE auf Baby-Produkte und mehr ...
Diesen Artikel weiterempfehlen oder später lesen:


WERBUNG