Home > Baby > Schwangerschaft

Schwanger

Woche 35: Die Hautpflege des Babys lernen
Die schützende Hülle des kleine Wesen wird ganz empfindlich sein und bedarf einer speziellen Pflege. Wer sich während der Schwangerschaft darauf vorbereitet, ist später in der Praxis sicher.

Woche 34: Rücken und Beine trainieren
Das spezielle Fitnessprogramm für die werdende Mami soll Sie auf die Entbindung vorbereiten und die Beschwerden rund um die Wirbelsäule mindern. Es macht zudem Sinn, dass Sie sich früh genug das Spital aussuchen, das für Sie das beste Angebot bereithält.

Woche 33: Langsam geht es auf die Zielgerade
Noch einmal checkt Ihr Arzt im Ultraschall, ob mit dem kleinen Wesen in Ihrem Bauch alles stimmt. In dieser Phase der Schwangerschaft können erste Milchtröpfchen aus Ihren Brustwarzen kommen. Mit einer einfachen Massage können Sie sich gut vor größeren Verletzungen eines Dammrisses schützen.

Woche 32: Halten Sie Ihre Gedanken fest
Ob es nun die Probleme beim Schlafen sind oder die Ängste vor der Zukunft – mit einem Schwangerschaftstagebuch können Sie die negativen wie positiven Erlebnisse als werdende Mutter besser verarbeiten.

Woche 31: Von B wie Babyfon bis W wie Windel
Machen Sie sich frühzeitig Gedanken über das Gepäck fürs Spital, die  Ausstattung fürs Kinderzimmer und die Utensilien für die Autofahrt. Denn  in den nächsten Wochen wird Ihnen das Gehen und damit das Einkaufen nicht leichter fallen.

Woche 30: Der Ultraschall zeigt: Dem Baby geht es gut!
Zwischen der 30. und 34. Schwangerschaftswoche steht die vierte Untersuchung im Rahmen des Mutter-Kind-Passes an. Ihr Baby bekommt davon herzlich wenig mit. Es wächst und trainiert seine Sinne.

Woche 29: Keine Experimente
Die Schwangerschaft ist die denkbar schlechteste Zeit, um überflüssige Pfunde loszuwerden. Vielmehr sollten Sie sich ausgewogen und vollwertig ernähren, um dem Kleinen in Ihrem Bauch alles Lebensnotwendige...

Woche 28: Schmerzhafter Rücken
Die Belastung für Ihren Körper nimmt mit jeder Schwangerschaftswoche zu. Ihre Wirbelsäule muss zusätzliches Gewicht halten, in vielen Fällen kommt noch eine Fehlhaltung dazu. Die Folge: Schmerzen.

Woche 27: Untersuchung beim Arzt
Der Mutter-Kind-Pass schreibt eine Reihe von Untersuchung vor, die sinnvoll sind, um frühzeitig eventuelle Unregelmäßigkeiten festzustellen. Unter anderem wird kontrolliert...

Woche 26: Blinzelnd das erste Licht entdeckt
Durch Ihre Bauchdecke dringt manchmal Restlicht bis zum Baby, das nun  mit seinen empfindlichen Augen lernt, zwischen hell und dunkel zu unterscheiden. Und auch mit dem Hören klappt es immer besser.

Schwangerschaftswoche 25: Mami und Papi in spe
Erleben Sie gemeinsam mit dem werdenden Papa die Schwangerschaft.Binden Sie ihn möglichst gut ein. Inzwischen kann er, wenn er seine Hand auf Ihren Bauch legt, gut die Tritte Ihres Babys spüren.

Schwangerschaftswoche 24: Vorsicht: Schwangerschaftsdiabetes
Wenn der Zuckerhaushalt Ihres Körpers gestört ist, kann das fatale Folgen  für das Baby haben. Es wächst zu schnell und wird später unter Umständen fettleibig. Bei normaler Entwicklung erreicht das Kleine nun eine Größe von 30 Zentimetern.

Woche 23: Erste Überlebenschance
Kinder, die um 23. Schwangerschaftswoche geboren werden, haben erstmals eine kleine Chance zu überleben. Doch die Intensivmedizin kann die kleinen Körper nicht davor schützen, dass bleibende Schäden zurückbleiben.

Woche 22: Gemeinsam in die nächste Hälfte
Mit seinen 28 Zentimetern und mehr als 400 Gramm liegt das Baby kurz nach der Hälfte der Schwangerschaft voll im Plan. Neben dem Wachsen ist es ganz auf Training von Bewegung und Atmen konzentriert.

Woche 21: Spüren Sie Ihr Kind
Das kleine Leben in Ihrem Bauch fühlt sich wohl und ist vollauf damit beschäftigt, alle möglichen Bewegungen auszuprobieren. Davon bekommen Sie immer mehr mit. Ansonsten kann es sein, dass Sie inzwischen mit Sodbrennen zu kämpfen haben.

Woche 20: Babys Herzschlag hören
Wenn der werdende Papa sein Ohr auf Ihren Bauch legt, kann er vielleicht schon jetzt das winzige Herz schlagen hören. Die Schwangerschaft ist eben auch die Zeit, in der die Beziehung der Eltern zu Ihrem Baby aufgebaut wird.

Woche 19: Kontrolle mit dem Ultraschall
Beim Baby ist alles in Ordnung! Die zweite umfangreiche Untersuchung beim Arzt soll Gewissheit bringen. Das Kleine kann nun schon die ersten Geräusche außerhalb Ihres Bauches wahrnehmen.

Woche 18: Vorbereitung auf die Geburt
Die Suche nach der Hebamme, die Vorbereitung auf die Entbindung und das Training der Beckenbodenmuskulatur sollten Sie frühzeitig starten. Ihr ungeborenes Kind übt auch schon fleißig für die Zeit nach der Geburt.

Woche 17: Achten Sie auf sich!
Wer schwanger ist, muss richtig gehen! Mit der passenden Technik, können Sie die Belastung durch das zusätzliche Gewicht deutlich mindern. Die entsprechende Übung hilft Ihnen auch, besser auf sich und Ihre Bedürfnisse zu hören.

Woche 16: Letzter Urlaub zu zweit
Die ideale Zeit für eine letzte Reise als Paar ist zwischen dem vierten und sechsten Monat: Die Beschwerden wie Morgenübelkeit sind passé, der Babybauch macht Ihnen noch nicht so zu schaffen. Das Kleine kann inzwischen weiter fleißig fürs Leben trainieren.

WERBUNG