Home > Expertenforum > Kinderärzte > Forum Hautkrankheiten

Intertrigo

  Expertenforum durchsuchen:    (Erweiterte Suche)

Problemstellung: Intertrigo

Hallo liebes Forum! Ich bin 29 Jahre Alt, Männlich. Seit 2005 leide ich an Intertrigo an der Leiste. Nach vielen besuchen bei Ärzten und Fachärzte für Hautkrankheiten wurde erst vor einem Monat eine Diagnose gemacht! Es erschreckt mich das mir immer gesagt wurde "das wird schon weggehen von alleine, das sei nichts schlimmes" und dies ohne zu wissen was die Krankheit ist. Niemand nahm mir einen Abstrich oder eine Hautprobe! Ich vertraute den Ärzten und dachte mir das es schon weggehen würde... Was mir immerwieder gesagt wurde , Jahrelang... Etwa im jahr 2009 hatte ich endlich wieder einen Termin beim Hautarzt weil es sich langsam ein wenig mehr ausbreitete und es sehr lästig war und mir langsam sorgen bereitete. Seine diagnose (ohne Abstrich / Hautproble) war wiedermal "das ist nichts, sowas haben viele menschen ich kann ihnen nicht mal was verschreiben, das wird sich schon von alleine Heilen" ... Seitdem hatte ich keinen Besuch mehr beim Hautarzt weil ich davon ausging das er recht hat. Bis vor einem Monat, als ich zu anderen Hautärzten wollte weil ich der meinung war das der vorige einfach Unkompetent war. Jetzt wurde mir endlich ein Abstrich gemacht und eine Hautprobe entnommen, die diagnose: Intertrigo aufgrund von Bakterien (Streptokokken glaube ich) was mit "dalacin c" "behandelt" wurde. Nun jetzt nach der Antibiotika und einen weitern abstrich und 3 wochen "candio hermal paste" wurde eine mischflora entdeckt. Die behandlung ist soweit abgeschlossen laut den Hautärzten, obwohl keine verbesserung erzielt wurde. Nur Juckreiz hat sich vermindert und auch das brennen bzw die haut wundet nicht mehr so wie vorhin. Aber die krankheit ist noch hier und sie macht mir das leben UNMÖGLICH. Es wurde mir auch gesagt das es nur darum geht die krankheit in schacht zu halten damit sie sich nicht weiter verbreite, aber eine komplette heilung sei UNMÖGLICH denn die Krankheit sei zu weit fortgeschritten und ich solle einfach wieder kommen nur im Falle das es schlimmer wird. Nun ich bin sehr empört darüber das ich chancen auf Heilung hatte , jedoch jetzt keine mehr aufgrund von einem Facharzt der mir im Jahr 2009 einfach sagte "es sei nichts, es werde sich schon von selbst heilen" und dadurch die Krankheit sich mehr verbreitet hat, sodass sie jetzt als "Nicht total heilbar und chronisch" gilt und ich jetzt höchstwahrscheinlich das ganze leben daran leiden werde! Nun meine 2 fragen: 1. Denkt ihr es ist nicht möglich diese Krankheit zu heilen? 2. Ich würde sehr gerne die verantwortlichen mit dem Gesetz konfrontieren, denn aufgrund von Unkompetenz muss ich jetzt ein Leben lang leiden. Geht das überhaupt? Nur so nebenbei: Ich habe jedes 2e Jahr bei meinem Alten Hautarzt auch meine Muttermale kontrollieren lassen.. er sagte immer es sei alles in ordnung.. Nur komisch das der letzte Hautarzt bei dem ich war (2014) sich die "Muttermale" auch angesehen hat , und mir lachend gesagt hat das es eigentlich WARZEN sind... Dies sagt mir schon EINIGES über den Alten Hautarzt... Danke an euch allen!

Antwort oder Empfehlung unseres Experten: Dr. Georg Maiwald

Sehr geehrter User ! Dieses Forum wird nur von mir,Dr.Georg Maiwald, bearbeitet und ist lediglich ein Kinderarztforum. Ich kann ihre Fragen deshalb leider nicht beantworten ! Alles Gute Dr.Maiwald

Diesen Beitrag weiterempfehlen oder später lesen:

Zurück zur Übersicht!   Dem Experten eine Frage stellen!

Weitere interessante Artikel von unserer Redaktion

Die Nase rinnt, das Auge juckt: Höchste Zeit für einen Allergietest, denn was für eine Erkältung gehalten wird, ist in Wirklichkeit oft eine Allergie.

Insgesamt sind um die 20.000 verschiedene Substanzen bekannt, die für juckende Nasen, brennende Augen oder sogar Asthmaanfälle sorgen.

Das ist verblüffend!

Zwei dem Anschein nach gesunde Kinder im Alter von zwei Jahren und doch verhalten sich beide bereits unmittelbar nach der Geburt ganz unterschiedlich.

Ob ein Kind Allergiker wird oder nicht, entscheidet sich zu einem großen Teil im ersten Lebensjahr.

Früher wurden sie als Hexen verbrannt: Frauen, die nach einem gesunden Baby nur noch Fehl- oder Totgeburten hatten. Dabei war dieser traurige Umstand weniger auf schwarze Magie als vielmehr auf eine bestimmte Bluteigenschaft zurückzuführen …

Der erste Zahn ist eine Entdeckung, die schlaflose Nächte, Quengelei und Fieber vergessen macht. Nicht immer sind aber die Zähnchen schuld daran. fratz&co weiß, wie Sie Ihrem Liebling helfen und selbst entspannt durch die Zahnungszeit kommen!

Was ist und was kann Baby- Shiatsu? Kinder-Physiotherapeutin und Shiatsu- Lehrtherapeutin, Thomas Wernicke, Arzt für Allgemeinmedizin

Nicole und ihre Eltern sind mit ihrem Problem nicht allein: Etwa zehn Prozent der Siebenjährigen und ein bis zwei Prozent der Jugendlichen sind von Bettnässen betroffen.

Sanfte Medizin gegen das Bauchweh
Mit Globulis, homöopathischen Kügelchen also, können Sie Ihrem Baby gut helfen, wenn der Bauch schmerzt oder starke Blähungen auftreten. Vermeiden Sie Bohnen, Zwiebeln und anderes blähendes Gemüse in Ihrer Ernährung.

Globuli gegen die Verstopfung
Homöopathische Mittel versprechen eine gute Hilfe, wenn Ihr Baby an
einer Verstopfung leidet. Die kann durch Flocken oder Gemüsezusätze in
der Säuglingsnahrung hervorgerufen werden. Oder durch zu wenig Flüssigkeit.

Sanfte Medizin hilft dem kranken Baby
Der kleine Organismus des neuen Erdenbürgers und sein Immunsystem müssen mit so viel klar kommen. Verstopftes Näschen, Husten, Fieber, Erbrechen ... machen dem Kleinen das noch junge Leben schwer.

WERBUNG