Home > Gesundheit > Medizin und Gesundheit > Sonnen Zeiten

Sonnen Zeiten


Der Sommer naht und mit ihm die Notwendigkeit ganz besonders auf die Haut der kleinen und großen Familienmitglieder zu achten. Text: Marion Breiter-O’Donovan




Endlich ist es warm. Die Sonne streichelt uns mit ihren Strahlen, unsere Laune wird genau wie das Wetter zunehmend besser. Ein gewisses Maß an Sonnenlicht brauchen wir Menschen tatsächlich, um ausreichend Vitamin D für verschiedene wichtige Vitalfunktionen zu produzieren. Außerdem stimuliert es unser Immunsystem, hilft bei der Abwehr von Infektionen und wirkt sich auch positiv auf die Atmung, die Durchblutung, den Kreislauf und den Stoffwechsel aus.

Mehr als zehn Minuten täglich müssen es davon aber nicht zu sein. Ganz im Gegenteil ist zu viel längere Sonneneinstrahlung für den Vitamin D Haushalt gar nicht förderlich und kann zu Hautschäden führen. Gut zu wissen: Sonnenschutz tut der Produktion von Vitamin D keinen Abbruch. Und sollte daher nie vergessen werden.


Hautschutzbarriere
Besonders Kinder bis zum sechsten Lebensjahr sind in der Sonne gefährdet. Denn ihre natürliche Hautschutzbarriere ist in dem Alter noch nicht voll entwickelt. Aber auch bei Erwachsenen passiert folgendes: UVB-Strahlen dringen in die obere Hautschicht ein und können Sonnenbrand, DNA-Schäden und die Entstehung von Hautkrebs verursachen. Auch die UVA-Schäden können negative Auswirkungen haben. Sie erreichen nämlich auch tiefere Hautschichten, womit sie sonnenbedingte Hautalterung auslösen. Außerdem können sie das Risiko von Sonnenallergien verstärken. Aufgepasst: Schäden der Haut werden meist erst Jahre später sichtbar.


Unbedingt vorbeugen
Daher immer auf einen umfassenden UVA- und UVB-Schutz achten! Für Kinder sind Sonnenschutzprodukte mit hohem Lichtschutzfaktor, am besten 50+, sowie mit einem hoch effektiven UV-Filtersystem ein Muss. Auf Duft-,Farb- und Konservierungsstoffe empfiehlt es sich zu verzichten, auch hoher UVA-Schutz reduziert das Risiko von Hautallergien. Regelmäßiges Nachcremen bei den Kids nicht vergessen: Durch Wasser, Schweiß und den Abrieb beim Abtrocknen wird die Wirkung des Sonnenschutzes vermindert, daher sollte man alle zwei Stunden wieder Sonnenschutz auftragen. Damit der Aufenthalt in der Sonne auch wirklich für gute Laune sorgt.








Feuchtigkeits-Kick
Nivea Sun Pflegende Sonnenmilch für die ganze Familie

LA ROCHE POSEY
Extra-Schutz: Anthelios 50+ Dermo Kids Baby-Sonnenschutz-Milch

BIOTHERM
Pflegend bei Trockenheit Aqua Gelee Solaire von Biotherm
Zieht schnell ein
Kids Sun Protection Fluid 50


Linktipp:
Schulärzte informieren: die wichtigsten Sonnenregeln für den Urlaub

Fotos: Nivea, Hersteller, beigestellt
Diesen Artikel weiterempfehlen oder später lesen: