• Inline
  • Weiter zum digitalen Magazin
    Home > Gesundheit > Gesunde und bewusste Ernährung > Lebens-Quelle

    Lebens-Quelle

    Lebens-Quelle

    Dass Trinken wichtig ist, wissen wir. Aber wie viel sollen Kinder wirklich trinken und vor allem: Wie bekommt man sie dazu?
    Während Männer und Frauen einen Wassergehalt von bis zu 60 Prozent haben, liegt dieser Wert bei Säuglingen bei etwa 75 Prozent. Dementsprechend wichtig ist es, darauf zu achten, dass der Nachwuchs stets genug zu trinken bekommt. „Da Kinder die Flüssigkeit im Körper im Vergleich zu Erwachsenen weniger gut speichern können, sollten sie kleinere Mengen öfter und gleichmäßig über den Tag verteilt trinken. Es ist ratsam, die Getränke stets leicht verfügbar zu machen, vor allem im Kindergarten oder in der Schule“, erklärt Mag. Alexandra Hofer, Ernährungswissenschafterin der Österreichischen Gesellschaft für Ernährung. Mag. Hofer fasst zusammen: „Geeignete Kindergetränke sind Wasser, Mineralwasser und ungesüßte Früchte- oder Kräutertees. Der Konsum von verdünnten Fruchtsäften sollte auf eine Portion pro Tag beschränkt werden.“ Die österreichische Wasserqualität überzeugt. Laut dem letzten nationalen Ernährungsbericht ist Leitungswasser trinken „in“, auch bei Kindern. „Weniger geeignet sind Getränke mit hohem Energiegehalt und künstlichen Aromen. Das Trinken zuckerreicher Erfrischungsgetränke aus Ventilflaschen erhöht das Risiko für Karies. Milch ist ein guter Calcium-Lieferant, dient aber nicht vorrangig der Flüssigkeitszufuhr,“ weist Mag. Hofer hin.

    Trinkmuffel

    Kinder entwickeln sehr früh Vorlieben und Abneigungen, die so weit wie möglich respektiert werden sollten. Bei Trinkmuffeln empfiehlt es sich daher zu experimentieren. Zum Beispiel kann zwischen warm, kalt, verschiedenen Teegeschmäckern oder Tee-Saft Mischungen abwechselt werden. Mag. Hofer fügt hinzu: „Anreize zum Trinken schaffen lustige Trinkbecher, Trinkrituale etc.“ Probieren Sie einfach einmal beim Essen um die Wette zu trinken oder bei Familienmahlzeiten prosten. Wichtig ist jedoch dem Kind den Zusammenhang zwischen geringer Flüssigkeitsaufnahme und Ermüdungserscheinungen, Schlafproblemen oder Wachstumsstörungen bewusst zu machen. Nicht umsonst heißt es: Wasser ist die Quelle des Lebens!

    Text: Derya Efe
    Foto: Gelpi by Shutterstock.com

    Richtwerte für die Aufnahme von Wasser durch Getränke in ml pro Tag

    Alter

    Getränke

    1 bis unter 4 Jahre

    820

    4 bis unter 7 Jahre

    940

    7 bis unter 10 Jahre

    970

    10 bis unter 13 Jahre

    1170

    Quelle: D-A-CH-Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr, 2000


    Diesen Artikel weiterempfehlen oder später lesen: