• Inline
  • Weiter zum digitalen Magazin
    Home > Gesundheit > Rezepte > Selbstgemachte Falafel

    Selbstgemachte Falafel

    Selbstgemachte Falafel

    Falafel sind fester Bestandteil der arabischen Küche und ein typisches israelisches Nationalgericht. Falafel werden aus Kichererbsen gemacht – diese sind nicht nur eine gute Eiweißquelle, sondern stecken auch voller Vitamine. Vitamin A, Folsäure, Magnesium, Kalzium, Eisen und Zink – all das steckt in dem Gericht. Mit verschiedenen Beilagen und Saucen sind Falafel das perfekte Essen für eine ganze Familie – eine optimale Alternative zu Fleisch!


    Zutaten (für 2 Portionen):
    •    2 Dosen Kichererbsen
    •    3 Frühlingszwiebeln
    •    2 Karotten
    •    2 Eier
    •    5-10 EL Semmelbrösel
    •    1 TL Kreuzkümmel
    •    1 Bund Petersilie
    •    3 Zehen Knoblauch
    •    3 EL Olivenöl
    •    Salz, Pfeffer
    •    Optional: Currypulver



    Zubereitung:

    Zuerst den Knoblauch schälen und anschließend fein hacken. Die Frühlingszwiebel in feine Scheiben schneiden und klein hacken, die Petersilie ebenfalls fein hacken. Danach die Karotten schälen und mit einer Reibe fein reiben. Die Kichererbsen abgießen und in eine große Schüssel geben. Danach mit einem Stabmixer oder einer Gabel zu einer glatten Masse zerstampfen. Die Eier, Semmelbrösel, Frühlingszwiebel, Karotten, Petersilie, den Knoblauch, das Currypulver (optional) und den Kreuzkümmel hinzugeben. Anschließend noch mit etwas Salz und Pfeffer würzen und gut verrühren. Ca. fünf Minuten ziehen lassen. Danach aus dem Teig kleine Bällchen formen. In der Zwischenzeit Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die Falafel Bällchen für etwa fünf Minuten knusprig anbraten.
    Mit Kartoffelpüree oder Hummus und einem Salat ein perfektes Mittagessen für die ganze Familie!



    Text: Lisa Beneder
    Fotocredit: Martin Rettenberger/Shutterstock.com
    Diesen Artikel weiterempfehlen oder später lesen: