Home > Gesundheit > Rezepte

Essen und Trinken

Sengende Hitze! Und nebenan lockt die Eisdiele mit erfrischenden Kugeln. Richtig gut tun wir unserer Strandfigur ja damit nicht. Aber ein Sommer ohne Eis? Das ist kaum vorstellbar …

Ursprünglich fiel Buttermilch als Flüssigkeit beim Verbuttern an, wenn Sauerrahmbutter hergestellt wurde. Heute wird sie meist aus pasteurisierter Milch mit max. 1 % Fett direkt durch Säuerung mit Milchsäurebakterien erzeugt.

Kakao wird aus dem Samen des Kakaobaumes gewonnen, der in tropischen Klimazonen wie zum Beispiel Südamerika wächst. Die Früchte werden in reifem Zustand gepflückt, die Samen ausgelöst, fermentiert, wodurch die Geschmacksstoffe hervorgehoben werden, und getrocknet.

Botanisch gesehen gehören Melonen wie Gurken und Zucchini zur Familie der Kürbisgewächse und zählen somit zum Fruchtgemüse.

Rote Rüben wirken allgemein stärkend und appetitanregend. Sie fördern die Gallensekretion und beugen Erkältungen und Grippe vor. Der hohe Eisengehalt unterstützt die Blutbildung. Aber auch Vitamine der B-Gruppe, Folsäure und Vitamin C sind in den kleinen Knollen versteckt.

Ein leckerer Adventpunsch mit Zimt und Orangenaroma

Die ersten Samen wurden um 1900 von Missionaren als Chinesische Stachelbeere nach Neuseeland gebracht, wo das Potenzial dieser Frucht richtig erkannt wurde und sie auf der nördlichen Insel bald eine populäre Gartenpflanze wurde.

Die Vanille-“Schoten", wie die Fruchtkapseln oft fälschlich genannt werden, duften unnachahmlich zart und angenehm aromatisch; sie schmecken charakteristisch süßlich-würzig.

Sesam - die goldene Saat

Im alten Babylon aßen die Frauen Süßigkeiten aus Sesam-Samen und Honig, um ihre sexuelle Gesundheit und ihre Fruchtbarkeit zu erhalten.

Pfirsich – samtiger Fruchtgenuss

Die große Beliebtheit des Pfirsichs beruht auf seiner Fülle an Saft und Aromastoffen.


Stachelbeere – pralle Verführung
Ihren Namen verdankt die Stachelbeere weniger ihrer mit feinen Härchen versehenen Schale als vielmehr den unzähligen Dornen am Strauch.

Kirschen müssen beim Kauf bereits voll entwickelt sein, denn sie reifen nicht nach. Sie sollten fest und unverletzt sein und müssen einen Stiel haben. Je grüner und glatter der Stiel, desto frischer die Frucht. Kirschen vorsichtig transportieren, da sie sehr druckempfindlich sind.

Zwetschkenkuchen mit Nussfülle
Zwetschken sind reich an Vitaminen und verdauungsfördernd.

Das aktuelle Rezept präsentiert eine Zubereitungsart abseits vom klassischen Zwetschkenfleck oder –strudel.

BIRNE – der milde Muntermacher
Die Birne enthält im Vergleich zum Apfel nur wenige Fruchtsäuren und schmeckt dadurch umso süßer.

Esskastanien besitzen viel Stärke, die schnell und lange satt macht. Außerdem sind Maroni auch gute Vitamin C – Lieferanten und enthalten reichlich Kalium. Personen mit empfindlichen Magen verspüren nach gutem Kauen dieser Frucht eine Linderung der Beschwerden.

Amaranth
Amaranth ist ein altes, erst in den letzten Jahren wieder entdecktes “Wunderkorn” aus Südamerika. Es gehört zu der Gruppe der sogenannten Pseudocerealien und übertrifft den Gehalt an Kalzium, Eisen und Magnesium von Weizen um ein Mehrfaches.perherzen

Schlechte Laune? Kein Problem – die Banane kriegt`s wieder hin. Nicht nur, dass sie selbst jede Menge des aufheiternden Stoffes Serotonin enthält, “provoziert” sie gleichzeitig den Organismus, diese Substanz auch selbst herzustellen. Zudem vertreibt das in der Banane verpackte Vitamin B6 Müdigkeit.

Obst – reiche Vielfalt
Ein bunter Obstkorb am Tisch ist nicht nur dekorativ. Kräftig gefärbte Früchte und ein intensiver aromatischer Geschmack sind auch ein Zeichen für einen hohen Gehalt an Wirkstoffen, die Ihrem Körper gut tun.

Schokolade – was Frauen brauchen?
Die Nacht war kurz, die Kinder stressen und der Haushalt ist auch noch nicht gemacht. Inmitten dieses Tiefs kommt die Lust auf Schokolade auf. Und das hat seinen Grund!

WERBUNG