MEGA Bildungsmillion: Fachjury wählt sechs Projekte für mehr Chancen-Fairness aus

Die MEGA Bildungsstiftung vergibt heuer bereits die fünfte MEGA Bildungsmillion und fördert Projekte, die zu mehr Chancen-Fairness im Bildungssystem beitragen. Von insgesamt 118 Einreichungen stellten sich 20 Chancen-Fairness-Projekte einem Hearing vor einer Fachjury aus Expertinnen und Experten der Bereiche Wirtschaft, Bildung, Wissenschaft und Psychologie. Die ausgewählten sechs Finalisten erhalten je 80.000 Euro Wachstumsförderung sowie Zugang zu Coachings und Workshops in der MEGA Academy. In den folgenden Bundesländern wirken die Projekte bereits jetzt: Wien, Niederösterreich, Oberösterreich, Steiermark, Tirol und Kärnten. Vom 12. bis 26. Juni können alle Österreicherinnen und Österreicher online für ihr Lieblingsprojekt abstimmen und mitentscheiden, welche drei Projekte die Chance auf jeweils 200.000 Euro bekommen. Die drei Gewinnerprojekte werden beim „MEGA Live-Finale“ am 10. Oktober gekürt.
 
Dazu Andreas Ambros-Lechner, Generalsekretär der MEGA Bildungsstiftung: „Die Startbedingungen für eine gelingende Bildungslaufbahn sind in Österreich extrem ungleich verteilt. In kaum einem europäischen Land ist die Bildungsschere so groß, denn Kinder aus bildungsfernen Elternhäusern haben einen Leistungsrückstand von bis zu drei Jahren im Vergleich zu Akademikerkindern. Mit unserer Förderung unterstützen wir gezielt Leuchtturmprojekte, die sozioökonomisch benachteiligte Kinder, Jugendliche und Eltern stärken. Diese Projekte fokussieren auf psychosoziale Gesundheit, Lernbegleitung und Elternarbeit. Damit setzen wir einen entscheidenden Schritt, um die wachsende Bildungskluft nachhaltig zu verkleinern.“
 
Das sind die Top 6-Projekte der MEGA Bildungsmillion 2024: 
 
Buntaž: Der Verein buntaž inspiriert, empowert und begleitet sozioökonomisch benachteiligte Jugendliche beim erfolgreichen Einstieg in Beruf oder Ausbildung. Das Netzwerk besteht aus sozialen Aufsteigerinnen und Aufsteigern sowie Personen mit Migrationsbiografie, die trotz schwieriger Startbedingungen erfolgreich sind. Bei Vorbilder-Meetups berichten die Role Models über ihren Werdegang. Zusätzlich erhalten Jugendliche Trainings zur Entwicklung von Zukunftskompetenzen und werden beim Übergang in den weiteren Bildungsweg sowie beim Berufseinstieg unterstützt. (www.buntaz.com)

Family Mentoring: Mit dem Projekt Family Mentoring ermöglicht der Verein Younus Kindern im Kindergartenalter Mentoring mit einer Bezugsperson außerhalb der Familie und begleitet die Eltern durch Eltern-Kind-Treffen und Elternarbeit. Dies stärkt frühzeitig die ganze Familie: Das Mentoring fördert bei den Kindern Selbstvertrauen, Sprachentwicklung und neue Perspektiven. Eltern erfahren Entlastung sowie eine Stärkung der Eltern-Kind-Beziehung und entwickeln ihre Elternrolle weiter. (www.younus.at)

Hobby Lobby: Der Verein Hobby Lobby bietet mit der Unterstützung von Ehrenamtlichen kostenlose Weiterbildungskurse in der Freizeit für Jugendliche aus sozioökonomisch benachteiligten Schichten an. Der Fokus liegt auf der Vermittlung wichtiger Sozialkompetenzen sowie der Stärkung der psychischen und physischen Gesundheit. Dieses Angebot soll nun auch auf die Volksschule ausgeweitet werden. (www.hobbylobby.co.at)

IDA – Ich & Du im Austausch: Das Projekt IDA der Diakonie Kärnten bietet Gruppen-, Workshop- und Einzelangebote für von Armut und Ausgrenzung betroffene Mütter und ihre Kinder bis zum 6. Lebensjahr. Der Fokus liegt auf frühkindlicher Förderung sowie Bildungsangeboten in den Bereichen Arbeitsmarkt, soziale und rechtliche Themen. Regelmäßige Mutter-Kind-Gruppen bieten Vernetzung, Austausch und Anleitung, gemeinsame Ausflüge fördern den Zusammenhalt. (www.diakonie.at)

Kindergartensozialarbeit: Die Caritas Steiermark will durch das Projekt KISA Sozialarbeit in elementarpädagogischen Einrichtungen etablieren. Angeboten wird psychosoziale Unterstützung für Kinder und Familien, um präventiv gegen Auswirkungen unbearbeiteter Problemstellungen zu wirken. KISA entlastet auch das Kindergartenpersonal durch sozialarbeiterische Unterstützung in der Elternarbeit, Fallreflexion, Vernetzung mit Hilfesystemen, Gewaltprävention sowie Früherkennung von Kindeswohlgefährdungen. (www.caritas-steiermark.at)

Stark durch die Schule: Das Stark-Programm vom Verein Afya richtet sich an Schulklassen, die durch ein hohes Maß an Gewaltbereitschaft auffallen. Peer-Trainerinnen und -Trainer vermittlen in 8-wöchigen Kursen sozial-emotionale Fertigkeiten und diskutieren belastende Themen. Schülerinnen und Schüler lernen ihre Haltungen und Gefühle zu verstehen und zu steuern. Die Peer-Trainerinnen und -Trainer werden zu Role Models und vermitteln Know-how in einem professionellen Rahmen. Parallel dazu werden Fortbildungen für Lehrkräfte angeboten. (www.afya.at)

Fachjury bewertet Projekte für die MEGA Bildungsmillion

Ein Screening-Team prüfte alle 118 Einreichungen aus ganz Österreich auf die Erfüllung der Einreichkriterien. Die 20 ausgewählten Projekte wurden anschließend zu einem Hearing vor einer siebenköpfigen Fachjury eingeladen. Sie setzte sich aus renommierten Expertinnen und Experten aus den Bereichen Pädagogik, Bildungswissenschaften, Journalismus, Verwaltung und Wirtschaft zusammen: Nora Dvorak (Beirätin der MEGA Bildungsstiftung, Koordinatorin des Förderwesens der B&C Privatstiftung), Verena Friederike Hasel (Psychologin, Bestseller-Bildungsautorin), Tatjana Lattorff (CEO der Fürst Liechtenstein Philanthropie Stiftung), Eva Pölzl-Stefanec (Stv. Leiterin des internationalen Zentrums zur Professionalisierung der Elementarpädagogik an der Universität Graz), Lisa Nimmervoll (Journalistin), Hannes Schweiger (Germanist, Assistenzprofessor im Fachbereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache an der Universität Wien) und Andreas Thaller (Sektionschef im Bildungsministerium).
 
Top-Projekten winkt Teilnahme an der MEGA Academy und große Final-Show
 
Zusätzlich zur finanziellen Unterstützung wird den Top 6 die Teilnahme an der MEGA Academy angeboten. In Zusammenarbeit mit der Wirschaftsuniversität Wien werden die Teilnehmenden durch Workshops und Coachings bei der Weiterentwicklung ihrer Bildungsprojekte unterstützt. Nach dem Online-Voting im Juni werden beim „MEGA Live-Finale“ am 10. Oktober die drei Siegerprojekte gekürt, die insgesamt je 200.000 Euro Wachstumsförderung erhalten.
 
Über die MEGA Bildungsstiftung


Mit der Gründung der MEGA Bildungsstiftung (www.megabildung.at) bündelten die B&C Privatstiftung (www.bcprivatstiftung.at) und die Berndorf Privatstiftung (www.berndorf.at/privatstiftung) ihre Ressourcen und Aktivitäten in der Bildungsförderung. Gemeinsames Ziel ist es, bestehende innovative Bildungsprojekte im schulischen und außerschulischen Bereich zu fördern und auszubauen. Die inhaltlichen Schwerpunkte der MEGA Bildungsstiftung liegen in den Bereichen „Chancen-Fairness“ und „Wirtschaftsbildung“. Insgesamt hat die MEGA Bildungsstiftung bereits über fünf Millionen Euro zur Förderung von innovativen Bildungsprojekten in Österreich ausgeschüttet. Im Rahmen der MEGA Academy unterstützt sie gemeinsam mit der WU Wien die geförderten Projekte – über die finanziellen Ressourcen hinaus – auch mit Know-how-Vermittlung und Coaching-Angeboten.
 
Mehr Details zur MEGA Bildungsmillion und zum Voting unter: www.mitmachen.megabildung.at
 

Aussender: MEGA Bildungsstiftung
Foto: Igor Ripak
Datum: 2024-06-03

Anmerkung fratz.at: Bei den hier stehenden Nachrichten handelt es sich um Originaltexte der jeweiligen Aussender.

Related Stories
Search Posts