Online-Voting für die Top 6 Projekte der MEGA Million startet

Bereits zum fünften Mal vergibt die MEGA Bildungsstiftung die MEGA Million an innovative Bildungsprojekte. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf Initiativen, die zu mehr Chancen-Fairness im Bildungssystem beitragen. Die sechs Finalisten, die von einer Fachjury aus über 100 Einreichungen ausgewählt wurden, haben jeweils bereits 80.000 Euro Wachstumsförderung erhalten sowie Zugang zu Coachings und Workshops der MEGA Academy. Bis zum 26. Juni kann nun jede und jeder online mitentscheiden, welche drei Projekte als Sieger hervorgehen und insgesamt je 200.000 Euro erhalten. Am 10. Oktober werden die Top 3 Projekte beim MEGA Live-Finale mittels Publikumsvoting gekürt.

Die folgenden Projekte wirken bereits in Wien, Niederösterreich, Oberösterreich, Steiermark, Tirol und Kärnten und stehen vor ihrem nächsten Wachstumsschritt. Unter mitmachen.megabildung.at/jetztvoten stehen sie ab sofort zur Abstimmung bereit:

  • Buntaž: Der Verein buntaž inspiriert, empowert und begleitet sozioökonomisch benachteiligte Jugendliche beim erfolgreichen Einstieg in Beruf oder Ausbildung. Das Netzwerk engagiert sich an unterschiedlichen Schulen in Wien. In Vorbilder-Meetups berichten soziale Aufsteigerinnen und Aufsteiger und Personen mit Migrationsbiografie über ihren Bildungs- und Berufsweg. Zusätzlich erhalten Jugendliche Trainings zur Entwicklung von Zukunftskompetenzen und werden auch individuell beim Übergang in den weiteren Bildungsweg sowie beim Berufseinstieg unterstützt. (www.buntaz.com)
  • Family Mentoring: Mit dem Projekt Family Mentoring ermöglicht der Verein younus Kindern im Kindergartenalter Mentoring mit einer Bezugsperson außerhalb der Familie und begleitet die Eltern durch Eltern-Kind-Treffen und Elternarbeit. Dies stärkt frühzeitig die ganze Familie: Das Mentoring fördert bei den Kindern Selbstvertrauen, Sprachentwicklung und neue Perspektiven. Eltern erfahren Entlastung sowie eine Stärkung der Eltern-Kind-Beziehung und entwickeln ihre Elternrolle weiter. (www.younus.at)
  • Hobby Lobby: Der Verein Hobby Lobby bietet mit der Unterstützung von Ehrenamtlichen kostenlose Weiterbildungskurse in der Freizeit für Jugendliche aus sozioökonomisch benachteiligten Familien an. Der Fokus liegt auf der Vermittlung wichtiger Sozialkompetenzen sowie der Stärkung der psychischen und physischen Gesundheit. Dieses Angebot soll nun auch auf die Volksschule ausgeweitet werden. (www.hobbylobby.co.at)
  • IDA – Ich & Du im Austausch: Das Projekt IDA der Diakonie De la Tour in Kärnten bietet Gruppen-, Workshop- und Einzelangebote für von Armut und Ausgrenzung betroffene Mütter und deren Kinder bis zum 6. Lebensjahr. Der Fokus liegt auf frühkindlicher Förderung sowie Bildungsangeboten in den Bereichen Arbeitsmarkt, soziale und rechtliche Themen. Regelmäßige Mutter-Kind-Gruppen bieten Vernetzung, Austausch und Anleitung, gemeinsame Ausflüge fördern den Zusammenhalt. (https://www.diakonie.at/unsere-angebote-und-einrichtungen/ida-ich-und-du-im-austausch-ktn-stmk)
  • Kindergartensozialarbeit: Die Caritas Steiermark will in Kooperation mit KiB3, dem diözesanen Träger für steirische Pfarrkindergärten und -krippen, durch das Projekt Sozialarbeit in elementarpädagogischen Einrichtungen etablieren. Angeboten wird psychosoziale Unterstützung für Kinder und Familien, um präventiv gegen Auswirkungen unbearbeiteter Problemstellungen zu wirken. KISA entlastet auch das Kindergartenpersonal durch sozialarbeiterische Unterstützung in der Elternarbeit, Fallreflexion, Vernetzung mit Hilfssystemen, Gewaltprävention sowie Früherkennung von Kindeswohlgefährdungen. (https://www.caritas-steiermark.at/ueber-uns/news-presse/news-detailansicht/news/95448-kisa-sozialarbeit-im-kindergarten/)
  • Stark durch die Schule: Das Stark-Programm vom Verein Afya richtet sich an Schulklassen, die durch ein hohes Maß an Gewaltbereitschaft auffallen. Peer-Trainerinnen und -Trainer vermitteln in 8-wöchigen Kursen sozial-emotionale Fertigkeiten und diskutieren belastende Themen. Schülerinnen und Schüler lernen ihre Haltungen und Gefühle zu verstehen und zu steuern. Die Peer-Trainerinnen und -Trainer werden zu Role Models und vermitteln Know-how in einem professionellen Rahmen. Parallel dazu werden Fortbildungen für Lehrkräfte angeboten. (www.afya.at/stark-ohne-gewalt.html)

Andreas Ambros-Lechner, Generalsekretär der MEGA Bildungsstiftung dazu: Wir freuen uns, dass wir heuer innovative Bildungsprojekte mit 1 Million unterstützen, die maßgeblich zu mehr Chancen-Fairness im Bildungssystem beitragen. Jedes der sechs Finalprojekte leistet bereits herausragende Arbeit und möchte das Angebot mit unserer Unterstützung ausweiten und auf das nächste Level heben. Mit der Online-Abstimmung geben wir der Öffentlichkeit die Möglichkeit, direkt mitzubestimmen, welche Initiativen die zusätzliche Förderung erhalten. Gemeinsam können wir so die Bildungschancen für viele Kinder und Jugendliche verbessern.

Über die MEGA Bildungsstiftung
Mit der Gründung der MEGA Bildungsstiftung (www.megabildung.at) bündelten die B&C Privatstiftung (www.bcprivatstiftung.at) und die Berndorf Privatstiftung (www.berndorf.at/privatstiftung) ihre Ressourcen und Aktivitäten in der Bildungsförderung. Gemeinsames Ziel ist es, bestehende innovative Bildungsprojekte im schulischen und außerschulischen Bereich zu fördern und auszubauen. Die inhaltlichen Schwerpunkte der MEGA Bildungsstiftung liegen in den Bereichen „Chancen-Fairness“ und „Wirtschaftsbildung“. Insgesamt hat die MEGA Bildungsstiftung bereits über fünf Millionen Euro zur Förderung von innovativen Bildungsprojekten in Österreich ausgeschüttet. Im Rahmen der MEGA Academy unterstützt sie gemeinsam mit der WU Wien die geförderten Projekte – über die finanziellen Ressourcen hinaus – auch mit Know-how-Vermittlung und Coaching-Angeboten.

Mehr Details zur MEGA Bildungsmillion und zum Voting unter: https://mitmachen.megabildung.at/jetztvoten

Aussender: MEGA Bildungsstiftung
Foto: Minitta Kandlbauer
Datum: 2024-06-12

Anmerkung fratz.at: Bei den hier stehenden Nachrichten handelt es sich um Originaltexte der jeweiligen Aussender.