Home > Reisen > Urlaub > Indoor Badespaß

Indoor Badespaß

Indoor Badespaß

Wärme tanken und Spaß haben: Österreichs Thermen haben Familien viel zu bieten.
Mama und Papa relaxen, lassen sich massieren oder ziehen im Wasser ihre Längen. Die Kids lieben vor allem die Wasserrutsche und das Toben im angenehmen Nass. Wenn die Freibadsaison noch vor der Tür steht und die Temperaturen noch zu Wünschen übrig lassen, macht der Aufenthalt in der Therme umso mehr Spaß. Und Österreichs Thermen haben einiges zu bieten, davon haben wir uns auf einer kleinen Rundreise für Sie überzeugt.

Gleich auf Platz eins der Beliebtheitsskala bei Kids kommen Kinder-Badelandschaften mit besonderem Fun-Faktor. Neben Rutschen und anderen Einrichtungen sorgt Kinderanimation für zusätzliches Vergnügen.Ganz neben bei hat das Thermalwasser positive gesundheitliche Aspekte, da es aus natürlichen Quellen stammt und mit Salzen, Schwefel und Kohlensäure angereichert ist. Aber Vorsicht: Kinder sollten sich nicht zu lange im Thermalwasser aufhalten. Obwohl – angesichts der Attraktionen ist das oft gar nicht so einfach zu bewerkstelligen: Unsere kleinen Wasserratten sind jedenfalls gar nicht aus dem Nass zu bekommen.

In der Oberlaaer Therme Wien baden die Kids – gar nicht faul – im „Lazy River“, sausen die Rutschen hinunter und wechseln mittels „Durchschwimm-Kanal“ von einer in die nächste Wasserwelt. Und damit dieEltern nicht das volle Programm mitmachen müssen, steht auch Kinderbetreuung zur Verfügung. Weil die Eltern auch einmal mit der Seele baumeln wollen bei wohlverdienten Verwöhn- oder Aktivprogrammen wie Aqua-Cycling oder Wasser-Gymnastik.

Vergnügen für Groß und Klein

Rundum verwöhnt werden auch die kleinsten Besucher in der Sonnentherme Lutzmannsburg. Schon Babys von null bis zwei Jahre können hier entspannende Wärme genießen und gemeinsam mit Mama so richtig relaxen. Dabei sollen Muskulatur und Organe gekräftigt, Motorik und Geschicklichkeit gefördert und die Abwehrkräfte gestärkt werden. Auch Kneippen soll sich positiv auf Babys Entwicklung auswirken. Massagen stehen in der Sonnentherme Lutzmannsburg ebenso auf dem Programm wie Babyschwimmen. Und wer gerne einfach nur im Nass plantscht, ist in der seichten Lagune der Babyworld genau richtig. Für etwas größere Kids ab vier steht die „Funny Kiddy Sauna“ offen, richtig schwimmen lernen Kinder ab eineinhalb beim Minischwimmen und die perfekte Sprungtechnik kann in speziellen Kursen für „Wasserspringflöhe“ geübt werden. Auch in den „Funny Waters“ geht es lustig zu: Dafür garantieren über 1.000 Quadratmeter Wasserfäche, der 23 Meter hohe Rutschenturm, auf den man sogar per Lift „aufsteigt“ sowie Europas längste Indoor-Rutschen „Speedy“ mit 141 Metern und „Twister“ mit gar 202 Metern Länge, aber auch weitere Riesenrutschen mit Licht- und Soundeffekten. Die Eltern wiederum schätzen vor allem eine Pause im „Silent Dome“: Hier heißt es Ruhe genießen. Und damit das auch wirklich möglich ist, werden Kids ab zwei Jahre vom „Sunny Bunny Team“ gut und obendrein kostenlos betreut.

Eine kleine Pause für Mama und Papa ist auch im H2O-Hoteltherme Resort im steirischen Hügelland eingeplant. Hier werden Kinder im „Funny Kids Club“ gut betreut. Mit einem wechselnden Wochenprogramm ist für Beschäftigung gesorgt und ein großzügiger Spielplatz bietet Spielvergnügen nahezu ohne Ende. Aber auch Wellenbecken und Wasserrutschen wie die extra-breite Doppelreifenrutsche „Blauer Blitz“ sind Anziehungspunkte für die Kids. Die ganz Kleinen wiederum machen im „Baby Jumbo Pool“ ihre ersten Erfahrungen mit dem nassen Element. Eltern hingegen sind mit Einrichtungen wie dem „Colorado River“, dem Edelstein- und Sternen-Pool zu locken. Mit einem Wort: Trendige Attraktionen gibt es in der Therme sowie dem angeschlossenen Hotel-Resort für Groß und Klein.

Ein Strand für Babys

Weiteres Thermen-Highlight in der Steiermark: Loipersdorf hat sich nicht nur zum Wellness-, sondern auch zum Familienparadies entwickelt. Familien mit Kids fühlen sich in der Erlebniswelt ganz besonders wohl. Diese steht outdoor, aber auch indoor zur Verfügung. Das 32 Grad warme Wasser ist ja schon eine lockende Vorstellung, dazu
kommen weitere Attraktionen wie ein Wildbach oder die gut 100 Meter lange Multi-Media-Rutsche „Black Hole“. Und ganz Kleine sammeln Muscheln am „Baby Beach“ oder genießen das sanfte Wellenbad. Für Eltern lohnt sich der Abstecher in die Thermenlagune. Das Salarium bietet mit etwa 250 Millionen Jahre alten Salzbrocken aus dem Himalaya-Massiv besondere Wellness-Effekte.

Auch das Team der Therme Laa beschert den Eltern die eine oder andere ruhige Stunde. Gemeinsam mit einer Kleinkindpädagogin betreuen geschulte Mitarbeiter die Kids, während Mama und Papa relaxen. Spaß haben die Kids auch mit Attraktionen wie der Rutsche „Fantasia“, dem Troll-Becken oder der Rätsel-Ralley. Tollen die Kids allein im Wasser, können die Erwachsenen das Geschehen auch entspannt von der Liege-Tribüne und dem Café aus immer im Blickfeld behalten.

Abwechslungsreich geht es auch im Tiroler Aqua Dome zu: Zum Schwimmen geht es an Bord des Schiffes „Alpen Arche Noah“, dann sausen die Kids die Riesenrutsche „Schlingeschlange“ hinunter oder klettern im Spielraum „Kletterkitz“. Langeweile kennt hier jedenfalls weder Klein noch Groß.

Text: Robert Hansen
Fotos: goodluz, JaySi - shutterstock.com





Diesen Artikel weiterempfehlen oder später lesen:


WERBUNG