Home > Wohnen > Wohnen mit Kindern > Mama, Papa, so will ich wohnen!

Mama, Papa, so will ich wohnen!

Mama, Papa, so will ich wohnen!

Lieblinge der Kinder! Heute wollen wir ein Experiment machen und gezielt auf die Kinderzimmerwünsche ihrer kleinen Bewohner eingehen. Wir beschäftigen uns mit den Fragen: Wie wollen Kinder ihr Zimmer am liebsten einrichten? Wie wollen Sie wohnen? Was sind ihre geheimen Wünsche, Ihre Ideen und Phantasien? Ohne Rücksicht auf die Meinung der Eltern, ohne Einschränkungen und ohne Verbote. Alexandra Schnögass-Mück und Nicola Daxberger von den Raumelfen widmen sich den Kinderzimmerträumen der Kids.

Lieblingsmöbel

Kinder lieben Tische in allen Formen. Ob Schreibtisch, Basteltisch oder Gesellschaftstisch. An einem Tisch kann viel gelacht, geschrieben, gelesen, geplaudert und gespielt werden. Er ist quasi das Herzstück eines Kinderzimmers und zählt deshalb zum beliebtesten Möbelstück. Nicht zuletzt ist ein Tisch aber beliebt, weil er das Kind über Jahre hinweg begleitet und die Phasen des Kindes mit durchlebt. Vom Kleinkind über Kindergartenkind zum Schulkind bis zum Teenager. Der Tisch wird in Höhe, Plattengröße und Funktion immer an die jeweilige Lebenssituation angepasst.

Lieblingsform

Auch wenn man es nicht glauben mag. Kinder lieben geradlinige Formen. Wir Erwachsen unterliegen oft der Versuchung unserem Nachwuchs alle möglichen Muster und Designs einzureden. Doch Kinder wollen meist keine fixen Vorgaben – ein Kind lässt sich von seiner Vorstellungskraft leiten. So muss ein Bett beispielsweise in seiner ursprünglichen Form nicht als Piratenboot oder Prinzessinnenschloss konzipiert sein. Vielmehr sollen die Kinder durch Bettvorhänge, Bettwäsche und Farben in ihrer Phantasie angeregt werden.

Lieblingsfarbe

Fragen Sie Ihr Kind in welchen Farben es sein Zimmer einrichten will und es wird Ihnen mehrere Farben gleichzeitig nennen. Farben drücken Emotionen aus und sind meist Spiegel einer Jetztsituation. Kinder leben ausschließlich in der Gegenwart und das macht es für sie sehr schwierig zu entscheiden, in welcher Farbe sie ihr Bett in einigen Wochen haben möchten. Fazit ist: Kinder lieben jede Farbe – das Zimmer sollte aber in Farben eingerichtet werden, die dezent sind und langfristig Freude machen. Akzentweise können Accessoires in knalligen Farben gewählt werden.

Lieblingsbett

Kuschelig soll es sein. Und groß genug zum Spielen, Herumtollen und um alle Stofftiere in der Nacht unterzubringen. Papa soll sich abends dazulegen können um Geschichten zu erzählen und Mama muss Platz zum Kuscheln haben. Es soll breit genug sein um Monster abzuschrecken. Für Freunde zum Übernachten sollte das Bett ein ausziehbares Gästebett haben, am besten auf gleicher Höhe wie das eigene Bett, so entsteht eine großzügige Traumlandschaft, wo es sich perfekt spielen und herumtoben lässt.
Lieblingsteppich. Bunt muss er sein, Tiere in jeder Art sind ein absolutes Highlight. Und kuschelweich soll er sein, am besten Baumwolle. Besonders für kleine Kinder ist ein Teppich sehr wichtig, da sie viel Zeit beim Spiel am Boden verbringen. Tiere erzählen lustige Geschichten, Farben regen die Vorstellungskraft an und motivieren zu spielerischem Lernen.

Lieblingsbettwäsche

Wenn man Kindern freie Hand bei der Auswahl der Bettwäsche lässt, dann greifen Sie meist zu pastelligen und frischen Farben. Das Motiv an sich ist eher unwichtig. Die hellen und leuchtenden Farben signalisieren Sicherheit und Vertrauen. Und beim Einschlafen suchen die Kleinen immer viel Geborgenheit und Schutz.
Lieblingslampe. Kinder greifen meist zu einfachen, bunten, runden Papierlampions. Der Grund dafür ist, dass runde und bauchige Formen generell beruhigend wirken. Die Lampions sind außerdem ein Hingucker Im Kinderzimmer. Bedruckt sind sie mit vielen Tieren, Fähnchen und bunten Punkten oder Sternen, die lustige Geschichten erzählen. Mit einer gedimmten Glühbirne versehen leuchten die putzigen Papiermonde die ganze Nacht hindurch und wachen über das schlafende Kind.

Lieblingsstoff

Applikationen sind ein Dauer Hit. Überall dort, wo Kinder haptisch etwas angreifen können, sind sie glücklich. So ist beispielweise der Stoff, wo die bestickten Elefantenohren aufklappbar sind bei Kindern beliebter als ein reiner bedruckter Stoff, wo Tiere gesehen, aber nicht angegriffen werden können.
Lieblingsaccessoire. Hoch im Kurs liegen Spieluhren in ihren unterschiedlichsten Varianten, Ausführungen und Mustern. So ist für jeden Geschmack etwas dabei: nüchtern, verspielt, geblümt, mit Tutu, Prinzessin, Elefant, Feen, Hasen und vielem mehr. Manche der entzückenden Spieluhren haben Laden und dienen zum Aufbewahren geheimer Schätze. Beim Öffnen jeder Spieluhr dreht sich eine zarte Spielpuppe passend zum Sujet im Kreis und es erklingt eine zauberhafte Melodie. Das fasziniert jedes Kind!

Lieblingsextra

Kinder lieben Spielboxen in jeglicher Ausführung. Dort können sie all ihre Spielsachen verstauen und verstecken. Von Lego über Puppen bis hin zu Büchern wird alles im persönlichen „Geheimfach“ verstaut. Diese Geheimniskrämerei ist für die Entwicklung von Kindern sehr wichtig, sie lernen selbständig zu denken und eigenverantwortlich zu handeln.




Diesen Artikel weiterempfehlen oder später lesen:


WERBUNG