Festspiele Stockerau 2013

Werbung
FESTSPIELE STOCKERAU 2013

„Der Besuch der alten Dame“ und Musikfest querfeld¹
25. Juni bis 11. August 2013

auf der Open-Air-Bühne und in verschiedenen Lokalen der Stadt

Die Festspiele Stockerau kehren 2013 unter ihrem neuen Intendanten Zeno Stanek zum Sprechtheater und damit an ihre Wurzeln zurück. Im Zentrum des Festivals steht die tragische Komödie „Der Besuch der alten Dame“ von Friedrich Dürrenmatt, hochkarätig besetzt mit Anne Bennent in der Hauptrolle der alten Dame, Charly Rabanser als ihr Jugendfreund Ill und mit dem Gitarristen Karl Ritter, der die Bühnenmusik komponiert.

Die neu geschaffene Musikleiste querfeld¹ (gesprochen: querfeld eins) sorgt für eine bemerkenswerte Erweiterung des Festspiel-Angebots: Die Sommernachtskonzerte auf der Festspielbühne sind für große Ensembles wie The Philharmonics und Stars wie Otto Schenk reserviert, während die zahlreichen Nach(t)konzerte nach den Theatervorstellungen in verschiedenen Lokalen der Stadt Newcomern und kleineren Ensembles Auftrittsmöglichkeiten bieten.

Mit 25 Theatervorstellungen, fünf großen Konzerten, zwei „musikalischen“ Abenden mit Otto Schenk sowie 100 kleineren Nach(t)konzerten in nicht ganz sieben Wochen sind die Festspiele Stockerau eines der größten Sommerfestivals in Niederösterreich.

Das Programm

„Der Besuch der alten Dame“ 
Tragische Komödie von Friedrich Dürrenmatt
Premiere:
Dienstag, 25. Juni 2013, 20.00 Uhr

Festspielbühne – Dr. Karl Renner-Platz vor der barocken Stadtpfarrkirche
bei Schlechtwetter im Z 2000 Sparkassaplatz 2, 2000 Stockerau

Die tragische Komödie Dürrenmatts spielt in der fiktiven Kleinstadt Güllen. Die Milliardärin Claire Zachanassian kehrt in ihre Heimatstadt zurück, um Rache an ihrem ehemaligen Geliebten Alfred Ill zu nehmen.

Was macht die Gier aus angeblich vom Humanismus geprägten Bürgern in Mitteleuropa? Friedrich Dürrenmatt zeigt uns, wie schnell Geld korrumpiert und aus Menschen Mörder werden lässt.

Die Hauptrolle in dem grotesk-tragikomischen Werk hat mit Anne Bennent eine der profundesten und gestaltungsfähigsten Schauspielerinnen im deutschen Sprachraum übernommen. Karl Ritter, prominenter österreichischer Musiker und gebürtiger Stockerauer, komponiert nicht nur die Theatermusik, sondern wird auch als Schauspieler auf der Bühne stehen.

Regisseur Zeno Staneks Inszenierung betont die komischen Momente der im Kern tragischen Handlung und setzt ein großes Ensemble ein, um die Stadt Güllen zum Leben zu erwecken. Ein unterhaltsamer Abend ist garantiert.

Die weiteren Spieltage:
26.-29. Juni;
03.-06. Juli;
10.-13. Juli;
17.-20. Juli;
31. Juli – 03. August;
07.-10. August 2013

Beginn:
jeweils um 20.00 Uhr

querfeld¹
Das neue Musikfest im Rahmen der Festspiele Stockerau wartet mit prominenten Namen aus der Musikwelt auf der großen Festspielbühne bei den Sommernachtskonzerten auf und lädt das Publikum nach den Theatervorstellungen zu Nach(t)konzerten in verschiedenen Lokalen der Stadt. Auch alle Nachtschwärmer, die ohne Theaterbesuch vorbei schauen wollen, sind dort herzlich willkommen.

Sommernachtskonzerte:

The Philharmonics – Fascination Dance
So. 30. Juni, 20.00 Uhr

Willi Resetarits und Stubnblues – ois offn
So. 14. Juli, 20.00 Uhr

The Blues Brothers Are Back – Gimme some lovin’
So. 21. Juli, 20.00 Uhr

Otto Schenk – Humor nach Noten – Der Dirigent hat abgesagt (Premiere und UA)
Fr. 26. und Sa. 27. Juli, 20.00 Uhr

Nouvelle Cuisine – Swing
So. 4. August, 20.00 Uhr

Pigor & Eichhorn mit Band – Das Konzert
So. 11. August, 20.00 Uhr

Die Nach(t)konzerte widmen sich musikalischen Newcomern. Jeden Abend können die Zuschauer- Innen nach den Theatervorstellungen unter vier Lokalen wählen, in denen Musik aus vielen Genres wie Jazz, Klassik, Weltmusik und Folk zu hören ist. Der Kulturabend klingt bei einem kleinen Essen oder einfach nur einem Glas Wein gemütlich aus. Auch für all jene, die ganz ohne Theaterbesuch spätabends vorbei schauen wollen, sind die Nach(t)konzerte gedacht.

Das genaue Programm und Spielorte sind ab Anfang April auf www.festspiele-stockerau.at nachzulesen.

Der Eintritt zu den Nacht(t)konzerten ist frei.

Vor der Vorstellung und in der Pause präsentieren unter dem Motto „Brot-Wein-Käse“ heimische Winzer ihre besten Weine zu schmackhaftem Brot aus der Stadt sowie exzellentem Käse aus der Schweiz und runden damit das Festspielprogramm lukullisch ab.

Kartenvorverkauf:
Im Kulturamt Stockerau:
Ticket-Tel. 02266 / 67689
Rathausplatz 1, 2000 Stockerau
www.festspiele-stockerau.at

Karten sind weiters erhältlich über das gesamte Vertriebsnetz von Wien Ticket
www.wien-ticket.at Tel. 0043-1-588 85

Kartenpreise:

Theater
€ 25/34/43/52,- diverse Ermäßigungen

Sommernachtskonzerte
€ 18/23/27/32,- diverse Ermäßigungen bzw.
€ 25/34/42/46,- (The Philharmonics & Otto Schenk) diverse Ermäßigungen

Nach(t)konzerte

Eintritt frei

Foto: © Roswitha Hecke – Festspiele Stockerau

Related Stories
Werbung

Search Posts