Gesundheit: Den Kindern vergeht das Lachen

12 Millionen für psychisch angeschlagene Kinder – rund drei Milliarden Euro fürs Testen. Zwei Summen, die zeigen wie irrational und disproportional in Österreich das Geld für die Gesundheit verteilt wird.

Un(ter)versorgt: Österreich fehlen die Kinderärzte

Österreich hat eine der höchsten Ärztedichten der Welt. Doch bei Kinderärzten sieht es düster aus. Zahlreiche von der Krankenkasse ausgeschriebene Stellen sind unbesetzt. Wer sich’s leisten kann geht zum Wahlarzt. Der Rest fällt durch den Rost.

Pleiten, Pech und Abtörnfallen: Warum wir in punkto Erotik so ticken, wie wir ticken

So ein netter knackiger Männerhintern, der hat schon was. Klar, ein festes Hinterteil passt ganz gut zu einem flotten Läufer – einem, der auf der Jagd lange Strecken zurücklegen kann. Warum die großen, superstarken Muskelprotze nicht immer punkten? Nun, Muskeln sind fein. Aber sie schmecken auch Raubtieren gut.

Was tun gegen Schulangst?

Ganz bleich ist Lukas um die Nase, gekrümmt sitzt er auf seinem Sessel am Frühstückstisch, die Tränen laufen ihm über die Wangen. Bauchschmerzen, wie so oft. Die Mutter ist ratlos. Sie hat ihren 9-jährigen Sohn gründlich durchchecken lassen – organisch fehlt ihm nichts.

Überschuldung: Was tun wenn das Geld nicht mehr reicht

Pandemie, Kurzarbeit, rasant steigende Preise, die dafür sorgen, dass der zur Seite gelegte Notgroschen dahinschmilzt wie das Gletschereis im Hochsommer. Wann spricht man von einer Überschuldung und welche Auswege gibt es.

Freunde: Lassen wir die Kinder entscheiden

Kinder entscheiden selbst, wen sie mögen, mit wem sie spielen möchten. Doch leider neigen wir Eltern dazu, auf den „richtigen Umgang“ zu achten und mischen uns sofort ein, wenn es mal Streit gibt – ein Fehler.

Nägelkauen: Überforderung, Angst, Aggression oder gar Traumata?

Sie tut das gründlich und bis unter die Fingerkuppen. Die kleine Manuela beißt sich so stark, daß sogar das Nagelbett blutet. Ihre Eltern wissen nicht mehr, was sie tun sollen.

Jugend in Österreich: „Sie hören uns nicht zu!“

Zwei Jahre Pandemie haben die Jugend erschöpft. Mehr als die Hälfte sieht sich als verlorene Generation. Schwer frustriert sind sie auch von der Politik: Vier von fünf Jugendlichen meinen, dass ihre Interessen nicht berücksichtigt wurden. Dabei wollen Österreichs Jugendliche durchaus solidarisch an einer besseren Zukunft mitarbeiten. Wenn man sie lässt.

Zöliakie: Bauchschmerzen als Warnsignal

Wenn Familienangehörige 1. oder 2. Grades an Zöliakie leiden, besteht für Kinder ein erhöhtes Risiko, diese Krankheit ebenso zu entwickeln. Bauchschmerzen und fehlende Gewichtszunahme können u.a. Anzeichen dafür sein.