• Inline
  • Weiter zum digitalen Magazin
    Home > Reisen > Urlaub > Natur genießen: Urlaub für vier – eine ganze Woche ab 769,90 Euro

    Natur genießen: Urlaub für vier – eine ganze Woche ab 769,90 Euro

    Natur genießen: Urlaub für vier – eine ganze Woche ab 769,90 Euro

    Kleine Rätselfrage zu Beginn: Der Ort um den es geht liegt am Rande der Voralpen im anmutigen Kremstal (OÖ). Im Jahr 927 wurde der Ort, der heute rund 2800 Einwohner zählt, erstmals urkundlich erwähnt. Seit 1355 beherbergt der Ort ein Stift, das heute die größte Klosterkäserei Europas sein Eigen nennt. Das wohl bekannteste Produkt des Ortes bzw. der Klosterkäserei ist der Schlosskäse, auch als Bio-Klosterkäse bekannt.
    Richtig! Es handelt sich um Schlierbach, wo im gleichnamigen Stift seit fast 100 Jahren vorzüglicher Käse produziert wird. Der im Stift produzierte Schlierbacher Schloss- oder auch Bio-Klosterkäse ist mittlerweile weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.


    Höchst attraktives Familienpackage


    Für Familien bietet die Region rund um das Stift Schlierbach im Sommer (Juli und August) ein besonderes „Urlaubszuckerl“. Das Familien-Package für 2 Erwachsene und zwei Kinder gibt es ab einem Preis von 769,90 Euro für eine ganze Woche. Inkludiert sind folgende Leistungen:
    •    7 Übernachtungen in der gewünschten Unterkunft
    •    E-Bike für einen Tag
    •    Bauernhofprogramm (2h) bei jedem Wetter
    •    Coole Käsetour im Stift Schlierbach

    Alle Details zum Angebot und zu den Unterkünften finden Sie hier: Familienurlaub rund um das Stift Schlierbach in OÖ (einfach klicken).



    Übrigens: Stundenlange Staus und der damit verbundene Stress bei der An- und Abreise zum Urlaubsort muss nicht sein. Die Region Schlierbach zeichnet sich durch ihre verkehrstechnische gute Erreichbarkeit aus. Die Autofahrt von Wien dauert zwei Stunden 28 Minuten, mit dem Zug dauert die Fahrt sechs Minuten länger. Von München dauert die Fahrt mit dem Auto nur eine Viertelstunde länger.


    Ausflug zur OÖ Landesausstellung nach Steyr


    Für Kulturinteressierte empfiehlt sich heuer zudem ein Ausflug nach Steyr. In der drittgrößten Stadt Oberösterreichs wird die diesjährige Oberösterreichische Landesaustellung unter dem Motto „Arbeit Wohlstand Macht“ ausgerichtet (mehr dazu lesen Sie weiter unten). Die Fahrt nach Steyr dauert gerade einmal eine halbe Stunde und führt über die Österreichische Romantikstraße/B122. In Steyr selbst finden sich zudem noch zahlreiche andere Sehenswürdigkeiten wie das Bummerlhaus, dessen Name auf einen goldenen Löwen zurückgeht. Das Haus am Stadtplatz 32 gilt als einer der besterhaltenen gotischen Profanbauten des Landes. Zudem lädt der frei zugängliche Ennskai zu einem Spaziergang ein. Last but not least kann man die Stadt auch gemeinsam mit einem Nachtwächter in alter Tracht mit Hellebarde, Horn und Laterne entdecken. Er führt die Besucher mit allerlei „G´schichteln“ und Sagen durch die mittelalterliche Romantikstadt.

    Großes Angebot für Aktivurlauber


    Aktivurlauber können mit dem E-Bike, das einen ganzen Tag kostenlos zur Verfügung steht, die nähere aber auch etwas fernere Umgebung erkunden. Für Radtouren bieten sich etwa der Kremstalradweg oder die Traunviertel Tour an. Wer die Gegend lieber zu Fuß erkunden will, dem bietet sich eine Wanderung auf dem Kulturweg von Inzersdorf nach Schlierbach an. Eine kurze Wanderung, die auch mit kleineren Kindern bewältigbar ist.

    Aktivurlaubern stehen zudem zwei Bogensportarenen in der näheren Umgebung zur Verfügung. Die Bogensportarena in Ternberg bietet sowohl kurzweilige Unterhaltung für Familien als auch sportliche Herausforderungen für ehrgeizige Bogenschützen. Mit dem Auto erreicht man Ternberg von Schlierbach aus in rund einer halben Stunde. Etwas länger – rund eine Stunde – dauert die Fahrt nach Maria Neustift, wo der zweite Bogenparcours auf Unternehmungslustige wartet.

    Übrigens der Tourismusverband Steyr + Nationalpark Region hat auf seiner Homepage zahlreiche Freizeit-Angebote für Familien zusammengefasst. Diese finden Sie hier: Familienabenteuer

    Von Maultrommeln und Feiteln …


    Wer das Besondere liebt sollte dem kleinen Ort Molln einen Besuch abstatten. Dort befindet sich die Hochburg der Maultrommel-Macher. Wie diese Musikinstrumente, die mittlerweile von der UNESCO zum Immateriellen Kulturerbe erklärt wurden, klingen und wie sie in Handarbeit erzeugt werden erfährt man in der Erlebniswelt Maultrommel Molln und im Maultrommel Schaubetrieb Wimmer-Bades. Die Fahrt von Schlierbach nach Molln lässt sich in 24 Minuten mit dem Auto bewältigen.
    Last but not least kann man im Museumsdorf Trattenbach "Im Tal der Feitelmacher" hautnah miterleben wie die Taschenfeitel (von „falten“), ein in Österreich über die Jahrhunderte unverzichtbares Werkzeug, erzeugt wurden und werden. Details finden Sie hier: Museumsdorf Trattenbach
    Ein unbeschwerter Familienurlaub im Oberen Kremstal bietet zahlreiche Möglichkeiten.



    ARBEIT WOHLSTAND MACHT


    OÖ. Landesausstellung in Steyr: Geöffnet vom 24. April bis 7. November 2021

    Eine Stadt erzählt Geschichten unserer Gesellschaft: Aufstieg und Krise, Kampf und Rebellion, großer Luxus und kleine Freuden, Industrialisierung und Innovation. Die Oberösterreichische Landesausstellung zeigt vom 24. April bis 7. November 2021 am Beispiel der Stadt Steyr die Entwicklung unserer Gesellschaft – vom Mittelalter bis in die Gegenwart. An den drei Standorten Museum Arbeitswelt, Innerberger Stadel und Schloss Lamberg erzählt die Ausstellung bewegende Geschichten von Arbeiter*innen, Bürger*innen und Adeligen, die bis heute die Stadt und die Mentalität der Menschen prägen.

    Reden wir über ARBEIT, WOHLSTAND und MACHT! Was kann uns die Vergangenheit über unser Zusammenleben heute und über uns selbst erzählen? Die Ausstellungen laden die Besucher*innen ein, sich vor dem Hintergrund der historischen Erzählungen mit ihren eigenen Erfahrungen auseinanderzusetzen: Wie arbeiten wir heute und welche Erwartungen haben wir an die Arbeitswelt der Zukunft? Was bedeutet Wohlstand für uns und welche Auswirkungen hat er auf unser Zusammenleben? Welche Macht haben wir allein oder gemeinsam?

    Ausgehend von diesen und anderen spannenden Fragen bietet jeder Standort ein spezielles Erlebnis: So findet man im Museum Arbeitswelt mehr über die eigenen Vorstellungen von Arbeit heraus, fühlt im Innerberger Stadel dem Wohlstand auf den Zahn und folgt im Schloss Lamberg den Spuren der Macht. Der „Aktionspass“ begleitet die Besucher*innen bei ihrem Rundgang durch die Ausstellungen. Er verleiht ihnen eine Stimme und regt zum Erfahrungsaustausch und zum Spielen an.
    Übrigens: Ganz Steyr ist Landesausstellung - überall in der Stadt verstecken sich Geschichten, die entdeckt werden wollen. Historische Schauplätze liegen in unmittelbarer Nähe der Ausstellungsstandorte. Das neue Wegleitsystem lädt die Besucher*innen ein, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden und ihre Besonderheiten zu entdecken. Ein abwechslungsreiches Begleitprogramm macht den öffentlichen Raum zur kulturellen Begegnungszone.


    TIPP: Die OÖ. Landesausstellung setzt als Green Event auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Mit dem ÖBB+ und allen OÖVV Tickets erhalten Sie den günstigsten Eintritt in die Landesausstellung um 7 statt 10 Euro.

    OÖ. Landesausstellung 2021 Steyr ARBEIT WOHLSTAND MACHT 24. April bis 07. November 2021 geöffnet täglich von 09.00 bis 18.00 Uhr
    • Kontakt & Buchung INNERBERGER STADEL & SCHLOSS LAMBERG T +43 (0)732 7720 52966
    • E-Mail: incoming@landesausstellung-ooe.at
    • Internet: landesausstellung.at
    • MUSEUM ARBEITSWELT T +43 (0)676 3421030; E-Mail: paed@museum-steyr.at; Internet: museum-steyr.at
    • Social Media: facebook.com/landesausstellung bzw. instagram.com/landesausstellung

    Artikel wurde unterstützt vom Tourismusverband Steyr und die Nationalpark Region

    Diesen Artikel weiterempfehlen oder später lesen: