• Inline
  • Weiter zum digitalen Magazin
    Home > Baby > Stillen > Entzündete Brust im Wochenbett

    Entzündete Brust im Wochenbett

    Entzündete Brust im Wochenbett

    Mamis Brust wird beim Stillen stark beansprucht. Es kann zu kleinen Rissen in der Haut kommen, durch die Erreger in die Brust eindringen und eine Infektion auslösen.
    Eine immer wieder auftretende Erkrankung von Frauen im Wochenbett ist die Brustentzündung. Diese kann durch unterschiedliche Keime hervorgerufen werden. Meist gelangen sie durch winzige Hautverletzungen oder über das sensible Gewebe der Brustwarze in den Organismus der Mutter ein.

    Meist breitet sich die Infektion unter der Haut der Brust aus. Kommt zu einer solchen Infektion noch ein Milchstau hinzu, kann die Entzündung auch den Milchgang betreffen. An den  betroffenen Stellen kann sich Eiter bilden. Weiters kann es zu Hautrötungen und Schmerzen kommen. Therapiert wird eine Brustentzündung mit der Gabe von Antibiotikern. Nach spätestens 14 Tagen sollte sich eine deutliche Besserung der Symptome eingestellt haben.

    Text: Stefan Trockel
    Foto: Fine Shine/Shutterstock.com






    Diesen Artikel weiterempfehlen oder später lesen: