Viele bunte Handabdrücke für einen guten Zweck

Werbung

Collien Ulmen-Fernandes freut sich mit Pampers und UNICEF über die ersten Spendenergebnisse der Initiative „1 Packung = 1 lebensrettende Impfdosis*“ in diesem Jahr

Wien, 24. November 2014. Hand in Hand für einen gesunden Start ins Leben – unter diesem Motto engagierten sich Collien Ulmen-Fernandes und 15 Kinder aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gemeinsam mit ihren Eltern gegen Tetanus bei Neugeborenen. Im Rahmen der Pampers für UNICEF-Bastelaktion, die vergangene Woche in Hamburg stattfand, entstand ein Gesamtkunstwerk aus kleinen und großen Handabdrücken – als Zeichen gegen Tetanus bei Neugeborenen. Außerdem konnte mithilfe der bunten Handabdrücke der Gegenwert von 306.000 Tetanus-Impfdosen generiert werden – ein wichtiger Beitrag im Kampf gegen Tetanus bei Neugeborenen und eine „helfende Hand“ für Mütter und Babys weltweit, die so gegen eine Infektion geschützt werden können.


Ein tolles Erlebnis für Groß und Klein

Beim Basteln konnten Kinder, Eltern und die Aktionsbotschafterin Collien Ulmen- Fernandes ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Die Kleinen hatten viel Spaß daran, ihre Handabdrücke bunt zu bemalen. Auch die anwesenden Eltern und Collien Ulmen-Fernandes hielten ihre Hand- abdrücke fest, um zu zeigen, dass es in ihren Händen liegt, ihren eigenen Kindern, aber auch anderen Babys weltweit, einen gesunden Start ins Leben zu ermöglichen. „Es war schön, bei einem Event dabei zu sein, das so einen guten Zweck hat. Meinem Kind hat das Basteln mit den anderen Kindern super gut gefallen“, berichtet Mama Nadja.


Alle Abdrücke wurden schließlich zu einem großen, bunten Gesamtkunstwerk zusammengefügt. „Unsere Bastelaktion soll symbolisieren, wie wichtig ein gesunder Start ins Leben ist. Wir als Eltern haben das in der Hand. Und deshalb freut es uns natürlich umso mehr, dass wir bereits jetzt tolle Erfolge mit der Initiative von Pampers für UNICEF erzielen konnten“, erzählt Aktionsbotschafterin Collien Ulmen-Fernandes.

Die Aktion von Pampers für UNICEF läuft in diesem Jahr noch bis 31. Dezember. Ob mit dem Kauf einer Pampers Packung mit UNICEF-Logo oder online unter www.pampers.de/unicef und www.facebook.com/PampersDeutschland – es gibt viele Wege, die Aktion von Pampers für UNICEF im Kampf gegen Tetanus bei Neugeborenen zu unterstützen.


Über die Aktion von Pampers für UNICEF

Mit der Aktion „1 Packung = 1 lebensrettende Impfdosis*“ unterstützt Pampers das Kinderhilfswerk UNICEF seit acht Jahren im Kampf gegen Tetanus bei Neugeborenen. Bereits in 14** Ländern konnte die tödliche Krankheit Tetanus bei Neugeborenen besiegt werden. Aber es gibt weiterhin viel zu tun: Noch immer sind 100 Millionen Mütter und ihre Babys von Tetanus bedroht und die Infektionskrankheit kostet jährlich 58.000 Neugeborenen weltweit das Leben.

Über Procter & Gamble

Fast fünf Milliarden Menschen in aller Welt setzen ihr Vertrauen in Marken von Procter & Gamble (P&G). Zu dem Portfolio zählen führende Marken wie Always®, Ambi Pur®, Ariel®, Bounty®, Charmin®, Crest®, Dawn®, Downy®, Duracell®, Fairy®, Febreze®, Gain®, Gillette®, Head & Shoulders®, Lenor®, Olaz®, Oral-B®, Pampers®, Pantene®, SK-II®, Tide®, Vicks®, Wella® und Whisper®. P&G ist weltweit in 70 Ländern tätig. Weitere Informationen über P&G und seine Marken finden Sie unter www.pg.com und www.twitter.com/PGDeutschland.

*Mit jedem Kauf einer Packung Pampers mit UNICEF-Logo unterstützt Procter & Gamble UNICEF im Kampf gegen Tetanus bei Neugeborenenmit € 0,051 [bzw. 0,06 CHF]. Dieser Betrag entspricht z. B. den Kosten einer Tetanus-Impfdosis oder unterstützt ihre Verteilung. Während einerSchwangerschaft sind nur zwei solcher Impfungen erforderlich, um Mutter und Kind während der Geburt zu schützen. Mütter sind danach mindestens drei Jahre, Neugeborene die ersten zwei Monate ihres Lebens geschützt. Weitere Informationen unter www.pampers.de oder www.unicef.at. UNICEF bevorzugt keine Marken oder Produkte.

** Burkina Faso, Elfenbeinküste, Gabun, Ghana, Guinea Bissau, Kamerun, Laos, Liberia, Myanmar, Senegal, Sierra Leone, Tansania, Timor-Leste und
Uganda.

Fotocredits: Pampers/UNICEF

Related Stories
Search Posts