Diese Meridian-Dehnübungen lösen Stress und machen auch Ihren Kindern Spaß!

Werbung
Die sechs Makko-Ho-Übungen gehören zum japanischen Shiatsu und lindern körperliche Verspannungen und emotionalen Stress. Sie dehnen alle zwölf Meridiane und lösen Blockaden im Fluss der Lebensenergie. Einfach und angenehm können Sie sich mit etwa fünf Minuten Bewegung jederzeit selbst helfen.
Meridiane sind Energiebahnen, und mit jeder Übung wird ein Meridianpaar gedehnt, damit die Lebensenergie in Fluss kommt und Blockaden sich lösen. Die Reihenfolge der sechs Dehnübungen entspricht der „Organ-Uhr“ und wurde von Shizuto Masunaga, dem Begründer des Zen-Shiatsu, so festgelegt. Zuerst das Metall-Element mit den Meridianen Lunge und Dickdarm, dann das Erd-Element mit den Meridianen Magen und Milz, das Absolute-Feuer-Element (Herz und Dünndarm), das Wasser-Element (Blase und Niere), das Ergänzende-Feuer-Element (Herzkreislauf und Dreifacherwärmer) und das Holz-Element (Meridiane Galle und Leber).
Sprechen Sie Japanisch? Ich nicht, darum muss ich mich auf die Auskunft verlassen, dass „makko“ soviel wie „Methoden, Regeln“ bedeutet, und „ho“ soviel wie „geradeaus/direkt nach vorne (schauen)“.

Die Makko-Ho-Übungen
•    lösen Stress
•    entspannen die Wirbelsäule
•    kräftigen die Muskulatur
•    fördern die Durchblutung
•    machen den Körper flexibel
•    vertiefen die Atmung

•    steigern Ausdauer und Konzentration
Ich betreibe einen Blog mit dem Titel „Gesundheit ist Lebensfreude“, dort finden Sie einen Blogbeitrag, wo ich in kurzen Videos alle Makko-Ho-Übungen einzeln vorturne.
Am besten, Sie probieren es gemeinsam mit Ihren Kindern aus. Eine optimale Pause beim Distance Learning! Danach sind alle wieder frisch und motiviert, versprochen!

Meinen Blogbeitrag zum Kennenlernen der Makko-Ho-Übungen finden Sie hier:

Text, Bild und Blog: Lisa Exenberger, Shiatsu-Praktikerin und Buchautorin

Related Stories
Search Posts