Knusperherzen

Werbung

Amaranth gedeiht auch in Mitteleuropa. Er wurde wegen seiner attraktiven Blüte nach Europa eingeführt und wächst unter dem Namen “Gartenfuchsschwanz” in vielen Gärten.

Im Handel wird Amaranth als ganzes Korn, gepufft, als Mehl oder Flocken angeboten. Die ganzen Körner werden gekocht und anschließend quellen gelassen. Sie entfalten hierbei ihren typischen nussartigen Geruch und lassen sich vielfältig für Suppen, Salate, Aufläufe verwenden.

Das Amaranthmehl enthält kaum Klebereiweiß und eignet sich deshalb nur begrenzt zum Backen. Eine bis zu 20 %ige Beimischung zu den herkömmlichen Mehlsorten stellt jedoch kein Problem dar.

Knusperherzen

· 1 Becher Zucker
· 1 Becher Haferflocken
· 1 Becher Kokosflocken
· 1 Becher gepuffter Amaranth
· 1 Becher gemahlene Nüsse
· 1 ½ Becher Mehl
· ½ Päckchen Butter
· 2 Rippen Kochschokolade
· 2 Eier
· ca. 200 ml Milch
· 2 EL Lebkuchengewürz
· 1 TL Backpulver
· 1 TL Natron

1. Mischen Sie alle trockenen Zutaten miteinander.
2. Vermischen Sie Milch, Eier, weiche Butter und geschmolzene Schokolade und rühren sie unter die trockene Mischung.
3. Füllen Sie die Masse in gefettete kleine Förmchen (z.B. Muffinform) und backen sie 15 min bei 180 °C.

Die Masse reicht ca. für 16 Stück.
Tipp: Zur Dekoration befeuchten Sie den Glasrand und tauchen ihn in ein Zimt-Zucker-Gemisch.

Fotocredit: Lucky_elephant/Shutterstock.com

Related Stories
Search Posts