Home > Gesundheit > Beauty und Schönheit > Haarpflege im Sommer

Haarpflege im Sommer

Haarpflege im Sommer

Ja, der Leidensdruck, die unwillige Mähne zu bezwingen, kann so heftig werden, dass Kurzschlusshandlungen nicht auszuschließen sind. Besser, man lässt es gar nicht erst soweit kommen.
Mag. Elisabeth Sorantin

Sonnenschutz fürs Haar

Gehen Sie gerne mit Badehaube schwimmen, auch wenn sie noch so mondän dekoriert ist? Und ist es nicht herrlich, die Haare ungehindert vom Wind zerzausen zu lassen? Aber was der Seele gut tut, stresst die Haare: Wind und Wasser lassen die Schuppenschicht des Haares aufquellen, Salz und Chlor tun ein Übriges. Die UV Strahlung der Sonne bewirkt eine Oxidation der Haare, sie bleichen aus und werden porös.
Am besten findet man Schutzmethoden für die Haare, die einem das Sommervergnügen nicht vermiesen.

Spezielle Sonnenschutzprodukte können das verhindern. Sie enthalten nicht nur UV Filter, sondern auch speziell abgestimmte Pflegestoffe, die das Haar vor dem Austrocknen schützen.
· Das NIVEA Hair Care Sonnen-Schutz Spray enthält z.B. Vitamin E.
· Von Kérastase gibt es unterschiedliche Produkte für naturbelassenes Haar (Fluid Intégral, Gelée Aqua-Proof ) und für coloriertes Haar Voile Protecteur und Huile Généreuse. Hier pflegen Ceramide. Aber bitte Vorsicht mit der Dosierung, insbesonders beim Ölspray, sonst ist man schnell eine triefende Pechmarie (unbefriedigender Selbsttest).
· Sunshine Gel Spray mit UV Filter aus der GUHL Sun Care Serie verspricht "brilliant schimmernde Glanzeffekte" für das perfekte Styling während des Sonnenbadens.

Strandfrisuren

Wie stellt man es an, dass man auch am Strand eine vernünftige Frisur hat? Also, ich persönlich finde ja, dass das dieses Thema eigentlich nur für Haare mittlerer Länge relevant ist und nicht für superkurze und bodenlange Haare.

Superkurze Haare lassen sich gut verwuscheln und langes Haar lässt sich zusammenfassen oder flechten. Für mittlere Längen gibt es allerlei Tipps wie man Schnecken zwirbeln und mit Spangen feststecken kann. Das mag schon sein, wirkt allerdings ein wenig zeitaufwendig und dann wäre da noch die Frage, wie man denn ohne Fakirneigung auf den Spangen oder Klammern liegen kann.

Mein Vorschlag wäre: zuallererst ein guter Haarschnitt, dann fällt das Haar auch im halbnassen Zustand ansehnlich. Während das Haar nach und nach an der Luft trocknet, dann und wann mit den Händen auflockern. Oder man erzeugt mit Hilfe des Sonnschutzproduktes eine strenge Gelfrisur.

Bei naturgewelltem Haar kann man eine Haarkur (auf UV Angabe achten, z.B. Bundy & Bundy IQ hair Sun Care Pre-Mask) einkneten und die Haare sich selbst überlassen. Hält den ganzen Tag und erzeugt strukturierte Kringel mit viel Stand. (Die Methode funktioniert auch hervorragend im Dampfbad.)


Was man den Haaren nicht antun soll

Die nassen Haare rubbeln, das rauht die Schuppenschicht nur noch mehr auf. Besser ist Ausdrücken, das wiederum geht mit einem Mikrofaserhandtuch besonders gut.
Gewaltsames Durchkämmen ist auch von Übel, da nasses Haar bis zu 30 % des Eigengewichtes an Wasser aufnimmt, um 14 % quillt und bei einer Belastung von 60 – 70 g reißt (Info Wella Website).

Zusätzlich gibt es noch spezielle haarige Sonnenbräuche, von denen dringendst abzuraten ist, wie den Versuch, blonde Haare mit Hilfe von Zitronensaft und oder Wodka oder beidem in der prallen Sonne aufzuhellen. Pflegend ist das nicht gerade. Nachher hat man den dringenden Wunsch, jemand oder etwas möchte das Stroh zu Gold spinnen.

Goldener Sommer

John Frieda´s Serie "Sheer Blonde" enthält alles, was blondes Haar braucht, um schön zu bleiben oder noch schöner zu werden. Einige der Produkte sind sogar für unterschiedliche Blondnuancen erhältlich. Highlight Activating Shampoo z.B. erhält den Farbton perfekt und wirkt dem unschönen durch Chlor hervorgerufenen Grünstich entgegen.
Aber Gold für alle bitte! Voilà - Wella Lifetex Sun Shimmer Splash macht es möglich. Schutz (LSF 15) und Gold für Haut und Haar in einem Produkt. Da ist dann in der Badetasche sicher noch Platz für das goldschimmernde Lipshine Gel (LSF 20) aus derselben Serie.

Après Sun fürs Haar

Auch der schönste Sonnentag geht einmal zu Ende und dann heißt es, Haare waschen und pflegen, am besten mit Produkten aus den Sonnenserien, die besonders mild reinigen und die strapazierten Haare wieder päppeln und glätten. Eine gute Wahl sind
· NIVEA Hair Care After-Sun Shampoo und NIVEA Hair Care After-Sun Spülung
· Kérastase Bain Après-Soleil, Crème Richesse, Sérum Après-Soleil
· GUHL After Sun Moisture Shampoo und After Sun Instant Repair.
· Wenn die Kopfhaut gereizt ist, kann man sie mit Wella System Professional SUN Sunset Revitalizer beruhigen und kühlen und gleichzeitig die Haare mit Feuchtigkeit versorgen.

Coloriertes Haar ist natürlich ein Pflegesonderfall, weil ja nicht nur Pflegebedürfnisse erfüllt werden müssen, sondern die Farbe erhalten bleiben soll. Daher ist gerade bei coloriertem Haar UV Schutz essentiell. Zusätzlich empfiehlt es sich, abwechselnd mit der Sonnenpflege eine Spezialserie zur Farberhaltung zu verwenden, z.B. Color Extend von Redken. Dann und wann kann man ja mit einer Schaumtönung nachhelfen. Wem das zu lästig ist, der kann die Tönung mit Haarkur mischen. Tönt zwar nicht so intensiv, ist aber problemlos beim Auftragen. Wenn auch das noch zu viel Arbeit erscheint, einfach den Color Charger aus der L´ Oréal Professional Serie anstatt Spülung oder Kur verwenden. (Gibt’s beim Friseurbedarf).

Styling

Endloses Fönen schätzen sonnenstrapazierte Haare auch nicht besonders. Luftgetrocknetes Haar lässt sich mit den geeigneten Stylingprodukten "nachbehandeln": gerade im Sommer bieten sich Produkte an, die den gewünschten Effekt auch ohne Fön zustande bringen "Ocean Waves Sea Spray Texturing Styler" von John Frieda oder Ocean Sprizz aus der Wella High Hair Serie erzeugen Volumen eine Haarstruktur wie nach einem Endlosspaziergang am Meer.
Oft hat man nach dem Lufttrocknen ja ein Problem mit platten Ansätzen. Dem lässt sich leicht abhelfen, wenn man die Ansätze mit Gelfingern bearbeitet oder Wella Shockwaves Mad Mud Creme dazu zweckentfremdet. Funktioniert hervorragend.

Ein abschließender zufriedener Blick in den Spiegel beweist es: Sommer und Haare vertragen sich gut, wenn frau weiß, was sie tut.


Foto: Subbotina Anna - shutterstock.com


Diesen Artikel weiterempfehlen oder später lesen:


WERBUNG