Mangelware Kinderärzte: Was eine Versicherung kostet

Kinderärzte mit Krankenkasse sind Mangelware. Allein in Niederösterreich sind elf Stellen ausgeschrieben. Wer kann geht zum Privatarzt – eine entsprechende Versicherung für Kinder gibt es ab 15 Euro im Monat.

Werbung

Mit mehr als fünf Ärzten pro 1.000 Einwohnern liegt Österreichs Ärztedichte laut OECD-Statistik deutlich über dem EU-Durchschnitt. Trotzdem gibt es im Bereich des öffentlichen Gesundheitswesens – sowohl in der Allgemeinmedizin als auch in den Fachrichtungen – einen Ärztemangel. Besonders Kinderärzte auf Kasse zu finden ist in manchen Regionen in Österreich bereits ein schwieriges Unterfangen.

Wäre es nicht eine große Erleichterung, im Krankheitsfall so schnell wie möglich die individuell beste medizinische Hilfe zu bekommen, unabhängig von Kassenverträgen und finanziellen Überlegungen? Mit einer Privatarztversicherung der Wiener Städtischen können Sie ambulante Behandlungen in Anspruch nehmen – und das beim Arzt Ihrer Wahl, dem Sie vertrauen und der sich Zeit für Sie und Ihre Familie nimmt. Neben schulmedizinischen sind auch komplementärmedizinische Behandlungen wie Akupunktur und Osteopathie sowie je nach Tarif vom Arzt verschriebene Heilbehelfe und Arzneimittel, Physio- und Psychotherapie versichert. Für Kinder gibt es die Privatarztversicherung bereits ab 15 Euro monatlich – in Kombination mit einer Sonderklasse wird es nochmal günstiger!

Tipp: Wer sich bis 30. Juni 2022 für eine private Gesundheitsvorsorge (Sonderklasse + Privatarzt), profitiert von einem fünfjährigen Entfall des Selbstbehalts bzw. von bis zu drei kostenlosen Monatsprämien!

 

Bild: pixabay/Semevent