Kürbis-Orangen-Suppe

Werbung

Dem Currypulver, das bei uns im Handel ist, darf Kochsalz, Hülsenfruchtmehl, Dextrose und Stärke zugesetzt werden. Die anderen Zutaten sind variabel, auf jeden Fall ist enthalten: Kurkuma, Pfeffer, Paprika, Koriander, Muskat, Kardamon, Zimt, Nelken, Senf, Ingwer, Galgant, Piment.

In der Naturheilkunde wird Curry eingesetzt, um die Magen- und Darmfunktionen zu aktivieren und den Gallenfluss und die Gallenbildung zu verstärken. Auch der Speichelfluss und damit der Appetit werden angeregt. Außerdem hilft dieses interessante Gewürz gegen Blähungen und Völlegefühl nach dem Essen.

In der Küche wird er gerne für Suppen, Saucen und Reisgerichte, aber auch bei Geflügel, Fisch und Fleischspeisen eingesetzt.

Kürbis-Orangen-Suppe

· 150 g Kartoffeln
· 1 kg Kürbis
· 1 l Wasser
· 1-2 Tl Salz
· 1 Tl Curry
· 2 Pr. Zimt
· 3 Orangen
· 80 g Schlagobers

1. Kürbisfleisch in Stücke schneiden.
2. Kartoffeln schälen und würfeln.
3. Kürbis- und Kartoffelwürfel im Wasser ca. 30 Minuten weich kochen. Suppe pürieren.
4. Mit Salz, Curry und Zimt abschmecken.
5. Orangen auspressen und den Saft zur Suppe geben.
6. Suppe nochmals abschmecken und mit je einem Klecks geschlagenem Schlagobers verzieren.

Fotocredit: Anna_Pustynnikova/Shutterstock.com

Related Stories
Search Posts