Kürbispizza

Werbung


KÜRBIS – der Verwandlungskünstler
Kürbisgewächse enthalten bis zu 95 % Wasser und daher nur ca. 17 kcal/100 g! Durch seinen hohen Kaliumgehalt wirkt Kürbis entwässernd und harntreibend. Er wird auch gerne als erste Beikost-Mahlzeit für Babys anstelle von Karotten verwendet.

Wie auch in Form und Farbe unterscheiden sich Kürbisse in ihrem Aroma, auch wenn es nicht intensiv ist. Kürbis schmeckt fein fruchtig über dezent süßlich bis nussig oder neutral. Der Geschmack kann sich mit der Lagerung verstärken.

Achten Sie beim Einkauf auf eine glatte, saubere, intakte Schale ohne Flecken oder Dellen. Verletzungen verkürzen die Haltbarkeit. Kürbisse sollen fest und für ihre Größe schwer sein – klingt er hohl, ist er reif. Ganze Früchte können mehrere Monate bis zu einem Jahr gelagert werden. Optimale Lagerbedingungen sind ein trockener, gut belüfteter Raum mit 12 ° bis 17 °C.

Ob süß-sauer eingelegt, als Suppe, Eintopf, Gemüsebeilage, gedünstet, gebacken, gefüllt oder süß als Strudel, Kuchen, Kompott – Kürbis ist in jeder Art ein Genuss.

KÜRBISPIZZA

· 35 dag Mehl
· 1 TL Salz
· 1 TL Trockengerm
· 2 EL Olivenöl
· ca. 150 ml lauwarmes Wasser
· 20 dag geraspelter roher Kürbis
· 20 dag Mozzarella-Stücke
· 1 große gehackte Zwiebel
· 25 dag Hühnerfilet in dünnen Stücken
· 4 EL Oliven in Scheiben
· Salz, Pfeffer, Thymian

1. Aus Mehl, Salz, Germ, Olivenöl und Wasser einen elastischen Teig kneten.
2. An einem warmen Ort ca. 20 min gehen lassen.
3. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech ausrollen und im Backrohr bei 100 °C ca. 10 min vorbacken.
4. Das Kürbismus würzen und auf den Teig verteilen. Die restlichen Zutaten darauf verteilen.
5. Backen Sie die Pizza bei 220 °C ca. 20-25 min.
Die Kürbispizza am besten gleich servieren – mit Salat nach Geschmack.

Fotocredit: JeniFoto/Shutterstock.com

Related Stories
Werbung

Search Posts