Linzer Augen

Werbung
Linzer Augen dürften – so wie die Linzer Torte – bereits mehrere hundert Jahre auf dem Buckel haben. Das hat der Beliebtheit dieses Rezepts jedoch keinen Abbruch getan. Und bei aller Tradition bieten die Linzer Augen allerhand Möglichkeiten für Kreativität: Vielleicht ein Herz statt Löchern? Kiwi-Marmelade statt Ribisel? Erlaubt ist was gefällt und schmeckt!
300 g Mehl (glatt)
200 g Butter (auf Zimmertemperatur)
100 g Mandeln
100 g Staubzucker
2 Eidotter
abgeriebene Schale einer halben Zitrone
1 Pkg. Vanillezucker
Konfitüre
Mehl, Butter, Mandeln Staubzucker, fein gehackte Zitronenschale, Vanillezucker und Eidotter rasche mürbe kneten und etwa zwei Stunden lang gekühlt rasten lassen.
Das Backrohr auf 170 ºC vorheizen.
Eine Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen und den Teig darauf auswalken. Kekse ausstechen und in eine Hälfte der Keksscheiben drei kleine Löcher bohren.
Die Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Ofen etwa 12 Minuten lang backen.
Die Konfitüre auf die Keksscheiben streichen, die Scheiben mit Löchern mit Staubzucker bestreuen und auf die vollen Keksscheiben kleiben.
Foto: austrian photographer – shutterstock.com
Related Stories
Search Posts