Nussecken

Werbung
Ein Klassiker sind Nussecken. Sie sehen nicht nur toll aus, sondern bieten auch eine Menge Variationsmöglichkeiten. Haselnüsse, Mandeln oder eine Mischung daraus? Walnüsse oder Erdnüsse? Grob gehackt für einen knackigen Biss oder fein gemahlen für weiche Nussecken? Marillenmarmelade, Weichseln oder ganz was anderes? Erlaub ist was schmeckt. Nach dem Backen müssen die Nussecken auskühlen, um ihre feste Konsistenz zu erreichen. Sind sie zu hart, kann es hingegen helfen, sie zusammen mit einem Apfel in eine Dose zu legen, um sie mürbe werden zu lassen.

Zutaten:

Nussecken
Mürbteig:
200 g Mehl
100 g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
1 TL Backpulver
100 g Butter
1 Ei
Nuss-Schicht
300 g geriebene Nüsse
150 g Butter
150 g Zucker
Marmelade
1 Pkg. Vanillezucker
3 EL Wasser

Zubereitung:

100 g Kochschokolade oder Kuvertüre
Mehl, Backpulver, Zucker und Vanillezucker gut verrühren. Zusammen mit dem Ei und der Butter zu einem Teig mürbe kneten, und gekühlt rasten lassen.
Für die Nussschicht Butter, Zucker und Wasser zum Kochen bringen, den Topf vom Herd nehmen und die Nüsse unterrühren.
Den Mürbteig auswalken und auf ein befettetes Blech legen. Mit Marmelade bestreichen und die Nussmasse darauf streichen. Im vorgeheizten Backrohr etwa 30 Minuten bei 150 ° C backen.
Die Nussecken auskühlen lassen und zuerst in Quadrate schneiden, und diese dann in Dreiecke halbieren.
Schokolade schmelzen lassen und die Nussecken eintunken.
Foto: Elena Hramova – shutterstock.com
Related Stories
Werbung

Search Posts