Spiele-Tipps: Spaß und Action aus Österreich

2024 feiert der österreichische Spieleverlag Piatnik sein 200jähriges Jubiläum. Mit Spielen wie „Wildtastic Five“, „8o Days“ und „Lenny’s Limo“ zeigt der Verlag, der längst weltweit bekannt ist, einmal mehr das analoge Spiele auch in der digitalitisierten Welt Spaß machen.

Werbung

Wer kennt ihn nicht aus seiner Jugend? Den schwarzen Kater, der mit seinen grünen Glubschaugen so unschuldig dreinblickt, dass man einfach vergißt gerade eben auf der Verliererseite gelandet zu sein. Seit Generationen sorgt das Kartenspiel „Schwarzer Peter“ mit den putzigen Tiermotiven für Spaß in Österreichs Familien – und so manche geschwärzte Stirn.

Den schwarzen Peter kennt jeder, doch wussten Sie, dass mit „Activity“ eines der weltweit meistverkauften Spiel aus Österreich  stammt – genauer gesagt aus dem Spieleverlag Piatnik, der im Jahr 2024  200 Jahre alt wird. Erfunden wurde es in der steirischen Gemeinde Seckau von zwei spielbegeisterten Ehepaaren. Mehr zur Geschichte des Spieles bzw. worum es geht finden Sie hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Activity. Mittlerweile gibt es an die 15 verschiedene Varianten des Spieles, die Sie alle auf der Piatnik Webpage finden.

Doch zurück zum eigentlichen Thema dieses Artikels: Wer rastet, der rostet gilt auch für die Spielbranche, weshalb bei Piatnik laufend neue Spiele erschienen von den wir Ihnen drei für die bevorstehenden Weihnachtsferien vorstellen möchten.

 

Wildtastic Five – Zeit den Tierpark aufzufüllen

Worum es geht: Jeder Spieler versucht mit Würfelglück und Tauschgeschäften seinen Wildpark zu füllen. Die 90 Tierplättchen werden von 5 Tierarten geschmückt, aber nicht jede Tierart kommt gleich häufig vor. So ist zum Beispiel der Eisbär lieber allein in seinem Revier, während die Fische gerne in Schwärmen auftreten. Die Tierplättchen sind allerdings nicht nur zum Sammeln da.

Taktik und Glück sind hier gefragt.  Auch wenn man durch Glück in seinem verdeckten eigenen Vorrat die richtigen Tierplättchen hat, heißt es noch lange nicht, dass diese den Weg in die eigenen Wildparktafel finden. Wer gut mitdenkt, strategisch vorgeht und  die Mitspieler im Auge behält, kann am Ende den Sieg davontragen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Empfohlenes Alter: ab 8 – Anzahl der Spieler:innen: 2 – 5 – Spieldauer: rd. 25 Minuten

Mehr dazu hier: Wildtastic Five

80 Days – ein herausforderndes Wettrennen rund um den Erdball

Wie in dem Roman von Jules Verne („In 80 Tagen um die Welt“) ist der Ausgangspunkt für die spannende Reise die britische Hauptstadt London. Auf den Spuren des englischen Gentlemans Phileas Fogg geht es mit dem Schiff, der Eisenbahn oder im Ballon von Stadt zu Stadt. Als raffiniertes Detail verteuern sich dabei die Reisekosten kontinuierlich, weshalb Freifahrten heiß begehrt sind, um die wertvollen Münzen einzusparen. Stürmisches Wetter, kaputte Gleise, schlechte Sicht oder Zollkontrollen stellen die Spieler:innen auf ihrer Weltumrundung immer wieder vor neue Herausforderungen. Hilfreiches Gepäck kann in der Boutique oder im Basar erstanden werden – oder aber auf dem Schwarzmarkt. Wenn man denn genügend Geld hat! Denn – ebenso wie die Reisekosten – steigen auch in allen Marktbereichen die Preise kontinuierlich an. Genauso wichtig ist es, gut und Platz sparend zu packen, da jeder Koffer auf den personalisierten Charaktertableaus nur ein bestimmtes Fassungsvermögen hat.
Unterwegs warten zahlreiche Abenteuer, die bewältigt werden wollen, um das persönliche Reisetagebuch zu erweitern und wertvolle Siegpunkte für die Schlusswertung zu sammeln. Die rasante Weltreise dauert rund 50 Minuten dauert die rasante Weltreise, bis man nach mindestens vier bestandenen Abenteuern in den Zielort London einreisen darf.

Für jede Menge Abwechslung sorgt der doppelseitige Spielplan mit immer neuen Herausforderungen auch beim wiederholten Spielen. Für einen einfachen Spielverlauf gibt es eine spezielle Autorenregel; wohingegen besonders versierte Weltreisende das Modul „Die Assistenten“ für tatkräftige Unterstützung und zusätzliche Aktionsmöglichkeiten nutzen können.

Empfohlenes Alter: ab 10 – Anzahl der Spieler:innen: 2 -4 – Spieldauer: rd. 50 Minuten

Mehr dazu hier: 80 Days

Für die Jüngeren: Lenny’s Limo – auf der Jagd nach Fahrgästen

Im kurzweiligen Memo-Spiel „Lenny‘s Limo“ kurven Kinder in ihren Limousinen durch die Stadt und sammeln neue Fahrgäste der besonderen Art wie Yetis, Paddler oder eine Strandfamilie. Aber aufgepasst: Nur zueinander passende Paare dürfen mit an Bord! Alle Kinder starten jeweils mit einem Front- und einem Heckteil ihrer Limousine. Gewonnen hat, wer im Spielverlauf die meisten Passagierplättchen dazwischen platzieren kann. Wie in vielen Memo-Spielen werden pro Spielzug immer zwei verdeckte Plättchen aufgedeckt. Aber bei „Lenny‘s Limo“ geht es nicht darum, die exakten Gegenstücke zu finden, sondern gesucht werden zueinander passende Paare, die ein gemeinsames, lustiges Motiv ergeben. Das können die beiden Yetis, die Paddler oder die Strandfamilie sein.

Allerdings machen die witzigen Illustrationen der Fahrgäste, die maßgeblich zum unwiderstehlichen Charme dieses Memo-Spiels beitragen, es den Kindern nicht immer ganz einfach: Nur wer genau hinschaut und auch bei den Spielzügen der anderen gut aufpasst, findet die richtigen Kombinationen der insgesamt 24 Plättchen. Sollte es Unsicherheiten geben, ob zwei der großformatigen Spielplättchen wirklich zusammenpassen, kann dies anhand der Position der Fenster schnell überprüft werden.

Das originelle Memo-Spiel von Mary Jo Reutter ist ideal für Kinder ab fünf Jahren. Zwei bis vier Limousinen machen sich auf die Suche nach Fahrgästen, bis nach rund zwanzig Minuten das Ziel erreicht ist.

Empfohlenes Alter: ab 5 – Anzahl der Spieler:innen: 2 -4 – Spieldauer: rd. 20 Minuten

Mehr dazu hier: Lenny’s Limo

Übrigens: Wenn Sie das eine oder andere Spiel selbst ausprobieren möchten, sollten Sie einfach an unserem großen Weihnachtsgewinnspiel teilnehmen. Neben anderen Preisen verlosen wir insgesamt sechs der hier vorgestellten Spiele.

Danke an das Haus Piatnik und viel Glück beim Mitmachen!

 

Bild: Sujet – pixabay –  S. Hermann / F. Richter

Related Stories
Search Posts