Beschlossen: Das bringt das Anti-Teuerungspaket für Familien

Im August bzw. Oktober 2022 soll das Geld fließen. Familienbeihilfebezieher:innen erhalten 180 € extra pro Kind. Zusätzlich werden 500 € an jeden Erwachsenen ausgezahlt. Alle Details zum Gesamt-Paket und wie Sie an Ihr Geld kommen, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Es ist vollbracht. Ende Juni hat der Nationalrat einen ersten Teil des Anti-Teuerungspakets der Bundesregierung abgesegnet. Dieses soll dazu beitragen die rekordhohe Inflation* in Österreich – im Juni lag die Inflationsrate bei 8,7% – etwas abzumildern.

Folgende Maßnahmen wurden bereits vom Parlament beschlossen:

Leistungen für Familien

Für Familienbeihilfe-Bezieher:innen gibt es eine einmalige, automatische Sonderzahlung von 180 € pro Kind. Das Geld soll im August ausgezahlt werden. Zusätzlich soll es im September noch ein Schulstartgeld geben, wie die Familienministerien Susanne Raab im Parlament erklärte. Apropos Familienbeihilfe: Diese wird in Österreich gestaffelt nach dem Alter des Kindes. Wenn Sie wissen wollen wieviel Familienbeihilfe Ihnen bzw. Ihren Kindern zusteht finden Sie hier den Familienbeihilfenrechner des Finanzministeriums: https://www.finanz.at/steuern/familienbeihilfe/

Doch zurück zum eigentlichen Thema. Der sogenannte Familienbonus von 2.000 € pro Kind bzw. 650€ für Kinder über 18 Jahre wird für das ganze Jahr 2022 gewährt. Das ist insofern neu als die Neuregelung, nach dem ursprünglichem Gesetz, erst ab dem 1. Juli 2022 in Kraft treten hätte sollen (siehe dazu auch: https://www.gruener.tax/aktuelles/familienbonus-wird-erhoeht ).

Da der Familienbonus monatlich gewährt bzw. berücksichtigt wird, wäre die Entlastung für 2022 lediglich bei 1750 € pro Kind (166,68 €/Monat ab Juli, vorher 125 €/Monat) gelegen. Sollte Ihr Arbeitgeber die neue Entlastung nicht automatisch in der Lohnverrechnung berücksichtigen, so ist der Familienbonus in der Arbeitnehmerveranlagung für 2022, die im nächsten Jahr gemacht werden kann zu berücksichtigen. Dasselbe gilt auch für Selbständige.

Parallel dazu wird der sogenannte Kindermehrbetrag, also der Steuerabsetzbetrag für Eltern mit kleinem Einkommen, von 450 auf 550 € erhöht. Er ist ebenfalls über die Arbeitnehmerveranlagung für das Jahr (Anfang 2023) zu beantragen.

 

Klimabonus und Teuerungsbonus für alle Österreicher:innen

Der sogenannte Klimabonus soll heuer einheitlich auf 250 € pro Person (statt wie bisher 100 bis 200 € regional gestaffelt) erhöht werden. Kinder unter 18 Jahren, die im selben Haushalt leben erhalten die Hälfte. Das Geld soll im Oktober oder November ausgezahlt werden. Sollte keine Kontonummer vorliegen, werden Gutscheine ausgeschickt, die bei Partnerunternehmen eingelöst werden können, heißt es von Seiten der AK.

Ebenfalls im Oktober bzw. November soll jede Person einmalig einen sogenannten Teuerungsbonus von 250€ erhalten. Kinder, die im selben Haushalt leben erhalten die Hälfte. Wenn jemand über ein jährliches Einkommen von 90.000 € oder mehr verfügt, so ist der Teuerungsbonus mit einem Grenzsteuersatz von 50% steuerpflichtig. In diesem Fall muss dies in der Arbeitnehmerveranlagung (Einkommensteuererklärung) als Einkommen angegeben werden.

 

Teuerungsausgleich für Menschen mit geringem Einkommen

Menschen die Leistungen aus der Arbeitslosenversicherung, eine Ausgleichszulage, Sozialhilfe, Umschulungsgeld oder ein Stipendium beziehen erhalten im September eine einmalige Zahlung von 300 €. Diese Notfallmaßnahme erhalten auch Personen die über längere Zeit Kranken- und Rehabilitationsgeld beziehen. Die Auszahlung soll automatisch mit der jeweiligen Leistung (z.B. AMS-Geld) erfolgen.

 

Teuerungsabsetzbetrag für Geringverdiener:innen

Für Geringverdiener gibt es zudem einen einmaligen Teuerungsabsetzbetrag von 500 € für das Jahr 2022. Dieser Teuerungsabsetzbetrag muss über die Arbeitnehmerveranlagung für 2022 (Anfang 2023) aktiv beantragt werden.

 

Übrigens auch Pensionist:innen erhalten im September eine Einmalzahlung von bis zu 500 Euro. Mehr dazu erfahren Sie hier: https://www.gruener.tax/aktuelles/antiteuerungspaketfuerfamilienundpensionisten

Quellen: Arbeiterkammer, Parlamentskorrespondenz vom 23.06.2022 – alle Angaben ohne Gewähr

Bild: pixabay/Gerd Altmann

Powered by Grüner Wirtschaftstreuhand Steuerberatung Gmbh.

Related Stories
Werbung

Search Posts

Persönlich. Verlässlich. Unkonventionell.

So lautet das Motto der Neulengbacher Steuerberatungskanzlei Grüner Wirtschaftstreuhand und Steuerberatung GmbH.

„Geht nicht, gibt’s nicht“, meint die Chefin, die gemeinsam mit Ihrem Team Ihren Klient:innen in allen Belangen zur Seite steht. Egal ob Großbetrieb, KMU oder Arbeitnehmer:innen – bei der Kanzlei Grüner werden die Anliegen aller Ernst genommen.

Übrigens bis August ist die Erstberatung kostenlos.
Mehr über die Kanzlei erfahren Sie hier – einfach Klicken