Bunter Frühlingssalat

Bunter Frühlingssalat

1 kleiner Kopfsalat
600 g Karotten
halber Bund Staudensellerie
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Bund Radieschen
3 EL Sonnenblumenöl
2 EL Balsamico bianco
Saft einer Orange
150 g Naturjoghurt
50 ml flüssiges Schlagobers
2 EL gehackte Haselnüsse
Kräutersalz
frischer Pfeffer
100 g gemischte Sprossen
Kopfsalat waschen, trocken schleudern und die Blätter einzeln auf eine Platte nebeneinander legen.
Karotten raspeln. Staudensellerie, Frühlingszwiebeln und Radieschen in Scheiben schneiden und alles vermengen.
Für das Dressing Öl, Essig, Orangensaft, Joghurt und Schlagobers kräftig verquirlen. Nüsse untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Rohkost damit anmachen.
Rohkost auf dem Salatbett anrichten und mit den Sprossen verzieren.

Einfluss der Farben
Appetit, Stimmung oder Leistungsfähigkeit lassen sich durch eine bestimmte Farbgestaltung der Umgebung beeinflussen. 
Der Appetit von schlechten Essern kann am besten mit rotem Geschirr, orange-farbenen Bechern und gelben Papierservietten angeregt werden,
Rot wirkt appetitanregend, steigert den Blutdruck und bringt den Kreislauf in Schwung.

Orange führt zur Ausschüttung von Magensäften und fördert die Darmbewegung, weckt die Lebensgeister und macht aufgeschlossen und gesellig.

Gelb regt die Ausscheidungs-Drüsen wie Leber, Galle und Nieren an, wirkt gegen Unlustgefühle und Niedergeschlagenheit.

Mit Grün verbessern Sie Ihr Urteilsvermögen und stärken Ihr Selbstbewusstsein.

Wer – im Gegenteil – seine Rettungsringe an Bauch und Hüften los werden will, sollte sein Speisezimmer in den Farben Blau, Violett und Grau gestalten, denn die bremsen die Lust aufs Essen: Blau führt dazu, dass man keine Lust mehr hat, etwas in sich aufzunehmen. Violett zügelt den Appetit.

Grau, vor allem ein trübes, dunkles Grau, verdirbt den Spaß an den sinnlichen Freuden.

Fotocredit: bitt24/Shutterstock.com

Werbung
Related Stories
Werbung

Search Posts