Kindermode

Werbung

Robin steht auf Batman, Nina auf Pferde und die kleine Katharina mag am liebsten Lillifee. Die Vorlieben der Kids bestimmen heute klar die Auswahl der Kindergarderobe. Dazu kommen die allgemeinen Trends der Modewelt – die Kleinen wollen ebenso topaktuell gestylt sein wie die Großen. Diesen Winter heißt das: Grauschattierungen sind ebenso Modethema wie gedeckte Farben in den Tönen des Herbstlaubes. Von Braun und Maisgelb reicht die Palette bis zu fruchtigen Rot- und Rosa-, aber auch Grüntönen.

Grund-Ausstattung

Wir alle wissen aus eigener Erfahrung – Kids wachsen unheimlich schnell. Daher: Lieber auf einige sinnvolle Teile setzen und die Grundausstattung auf eine überschaubare Zahl von Stücken reduzieren. Kinder wachsen schnell und so werden manche Sachen nur selten angezogen. Empfehlenswert ist es, nicht in Masse, sondern in Qualität zu investieren. Sind die Teile aufeinander abgestimmt, werden sie öfter getragen als Einzelstücke, die sich nicht so gut kombinieren lassen. Bei Buben bilden einige Jeans und warme Hosen – Cord ist ein modischer Dauerrenner – sowie TShirts und für Anlässe auch Hemden eine gute Basis. Ergänzt werden sie durch Pullis, Westen und Fleece-Tops. Ideale Warmhalter für den Herbst sind Stepp-Jacken, für den Winter Daunen- Jacken. Bei Mädchen sind Jeans und je nach Geschmack Kleider und Röcke (praktisch sind Jeans-, aber auch Schnürlsamt- Röcke) ein guter Grundstock, der mit sechs bis zehn Oberteilen sowie einer Steppjacke für die Übergangszeit und einem Daunenmantel kombiniert wird. Gut sitzende Kopfbedeckungen nicht vergessen! Wichtig ist speziell bei Babys und Kleinkindern, dass die Ohren geschützt sind. Dann steht einem angenehmen Mode-Winter nichts im Wege!

Dr. Marion Breiter-O’Donovan

Related Stories
Search Posts