SSW 23: Üben wie ein Weltmeister

Wachsen und bewegen – Ihr Baby bereitet sich schon jetzt kontinuierlich auf sein Leben auf der Welt vor. Sie unterstützen das Kleine mit der perfekten Rundumversorgung.

Ihr Kind steht nun an der Grenze zur Lebensfähigkeit. Alle Organe sind nun soweit entwickelt und gewachsen, dass das Baby mit intensivmedizinischer Betreuung eine Überlebenschance hat. Allerdings ist das Risiko von massiven bleibenden Schäden sehr groß, wenn das Kleine schon jetzt auf die Welt kommen würde. Allerdings sind die Lider der kleinen Augen noch geschlossen. Hinter ihnen bewegt Ihr Baby aber schon fleißig seine Augäpfel – Üben für die Zeit nach der Entbindung. Das tägliche Training umfasst natürlich auch weiterhin die Ärmchen, Beinchen, Finger und Zehen.

Und der eine oder andere Purzelbaum wird vom Ungeborenen natürlich auch geschlagen. Das ungeborene Leben fordert nun von Woche zu Woche mehr Nährstoffe. Denn es wächst beständig und erreicht in dieser Woche eine Körperlänge vom Kopf bis zum Fuß von etwa 29 Zentimetern. Beim Gewicht liegt das Kind nun bei klar über 500 Gramm. Trotz dieser beständigen Zunahme wirkt das ungeborene Baby in diesen Wochen noch sehr dünn. Alle Energie wird eben für das Wachsen verbraucht, sodass sich noch keine Fettschichten bilden. Das ist auch der Grund dafür, dass die Haut alles andere als Glatt wirkt. Und der Käseschmier, die Schutzschicht auf Babys Haut, sorgt zusätzlich für ein eigenartig aussehen des Äußeres.

Ihr Herz arbeitet unter Volllast

Den beständig steigende Bedarf Ihres Babys an Nährstoffen bekommen auch Sie zu spüren. Ihr Herz muss eine größere Menge Blut durch die Adern Ihres Körpers pumpen. Zahnfleisch- und Nasenbluten sind eine Folge. Weiters erhöht sich der Blutdruck, wodurch  Kopfschmerzen entstehen können. Auch sonst machen sich die körperlichen Veränderungen bei Ihrem Herz-Kreislauf-System bemerkbar. Setzen Sie sich im Bett plötzlich auf oder erheben Sie sich schnell vom Stuhl, kann Ihnen durchaus mal kurz schwarz vor Augen oder schwindelig werden. Deshalb seien Sie bei Positionswechseln vorsichtig und ruhig, so kann Ihr Körper Ihr Gehirn immer optimal mit Blut versorgen. Sie können Ihren Organismus sehr gut bei seiner Arbeit unterstützen: Bewegung  hilft!

Statt mit Volldampf geht in dieser 23.Schwangerschaftswoche alles nur noch mit halber Geschwindigkeit. Lieber ein Spaziergang als Walken mit hohem Tempo, lieber gemächliches Schwimmen statt Kraul-Marathon. Das Wasser ist jetzt und in den kommenden Wochen ein hervorragendes Bewegungsumfeld. Denn Ihr Babybauch wächst beständig, die Gebärmutter reicht mit ihrer oberen Kante inzwischen bis etwa auf Höhe Ihres Bauchnabels. Das Wasser hat eine tragende Wirkung, sodass es unterstützend wirkt und weiters die sonst vorhandene Belastung für die Gelenke auf ein absolutes Minimum mindert. Es muss auch nicht immer das klassische „Bahnen-Ziehen“ sein. Bewegungsspezialisten haben spezielle Wassergymnastik für werdende Mamis entwickelt.

Dabei wird auf die besonderen Bedürfnisse der Schwangeren eingegangen und zudem punktgenau für eine optimale Fitness trainiert. Die ist in den vor Ihnen liegenden Wochen ziemlich wichtig. Denn Ihrem Körper wird noch einiges abverlangt! Achten Sie bei der Bewegung auf die Signale, die Ihnen Ihr Körper sendet. Wenn man sonst durchaus kurzfristig schon mal die Erschöpfungsgrenze erreichen darf, ist es für die werdende Mami alles andere als gut! Solange Sie sich bei der Bewegung wohl fühlen und schmerzfrei sind, trainieren Sie im grünen Bereich. Stellen sich Beschwerden ein, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber.

Den Kopf frei bekommen

Neben dem Training für den Körper sollten Sie auch Ihrem Geist etwas Gutes tun. Mentale Stärke ist in der Schwangerschaft wichtig, denn es stürmen immer wieder neue Eindrücke, Gedanken und Sorgen auf Sie ein.Schließlich wird Ihr Leben auf den Kopf gestellt und nicht mehr so sein wie es vor der Schwangerschaft war. Bewegung hilft natürlich dabei, einfach mal abzuschalten. Daneben gibt es aber auch so tolle Möglichkeiten wie spezielle Yoga-Kurse.

In den speziell auf werdende Mamis ausgerichteten Kurse können Sie Entspannung und innere Ruhe genauso finden wie Kraft sammeln. Weiters gibt es natürlich eine Vielzahl von  Entspannungs- und Meditationsmethoden, die mental stärken und das Wohlbefinden steigern können. Zwingen Sie sich zu nichts, sondern probieren Sie verschiedene Möglichkeiten einfach mal aus. Unter Anleitung klappt es meist besser als auf eigene Faust mit einem gedruckten Ratgeber.

Weiterer Artikel

Woche 24: Schlaf – und Wachphase

https://www.fratz.at/mini_welt/143576_Schwanger.htm#.VWWnY0Zv4cs

Text: Mag. Lisa Drost
Bild: dr OX/Shutterstock.com

Werbung